Unsere Erfahrungen


Unsere Erfahrungen mit dem Suprelorin - Chip


Da nun endlich unser süßer Zweitkater bei uns eingezogen ist ;-) und auch um unseren Mädels mal wieder eine pillenfreie Zeit zu genehmigen, haben wir vorsorglich schon am 12.06.2010 unserem Balou den Suprelorin Chip einsetzen lassen.

Die ersten 2 Tage war er etwas schläfrig und irgendwie sauer auf mich... Da ich ihn ja zum Tierarzt geschleppt hatte, oje wie konnte ich nur...

Nach 1 Woche verstärkte sich sein Trieb nach den Mädels. Dieses Verhalten dauerte etwa ganze 8 Wochen! Balou ist zudem nun noch schmusiger geworden :-) und hat wieder einen enormen Appetit bekommen! Sein Fettschwanz ist schon vollkommen verschwunden und sein Fell wirkt irgendwie voller.

So ganz traue ich aber dem Frieden noch nicht, weshalb Balou nachts noch immer bei uns im Schlafzimmer bleibt. Tagsüber wird er noch immer aufmerksam von mir beobachtet.

 
21.08.2010

Nach nun etwa 11 Wochen kann ich feststellen, das er merklich ruhiger und ausgeglichener geworden ist und auch die Gier nach den Ladys hat spürbar nachgelassen. Seine Hoden sind kleiner geworden und fühlen sich ganz weich an. Ja Balou lässt sich jetzt auch dort ohne Murren anfassen und sogar am Bauch lässt er sich kraulen, was vorher kaum denkbar war!
Er schmust ohne Ende, fing aber leider an nach Essbarem zu Betteln...was er vorher nie tat! Er mutiert so langsam zu einem verschmusten Fresssack ;-)

Unsere Peach ist nun gerade rollig und Balou scheint keinerlei Ambitionen zu haben?!
Sie ruft laut nach ihm und drängt sich ihm regelrecht auf. Nach einem einzigen Aufstiegsversuch, legte er sich wieder Teilnahmslos ins Körbchen zum schlafen. Peach jodelte enttäuscht ohne Erfolg weiter...

Auch wenn ich noch immer sehr skeptisch bin, sind wir recht glücklich, dass der Chip wohl doch seinen Zweck erfüllt. Unser Balou ist ein unbekümmerter Schmuser, der glücklich mit den Mädels spielt und das ganz ohne Hintergedanken, ebenso mit seinem Kumpel Pando, wie ein junger Gott durch die Bude wetzt, allerlei Unfug anstellt, und momentan ein Benehmen wie ein Teenie hat :-).

Bisher haben wir unsere Entscheidung für den Chip nicht bereut, es herrscht hier ein ausgeglichenes Miteinander und unsere Mädchen sind mittlerweile ohne Pille, was ich auch sehr begrüße.

Unsere Erfahrungen waren bis jetzt recht positiv und ich werde diese Art der Verhütung sicherlich weiter nutzen. Einziger Nachteil wie ich finde ist, dass keiner so richtig Erfahrung hat was die Dauer der Wirkung anbelangt. Meiner Meinung nach besteht ein Zusammenhang mit dem Alter des Katers und auch wie potent er zum Zeitpunkt der Implantation ist. Das soll heißen, ein Jungkater der vielleicht gerade seine ersten Deckungen hinter sich hat , wird schneller und auch länger " ruhiggestellt" werden, als ein älterer schon einige Jahre hochpotenter Kater, da wird es meiner Meinung nach länger dauern bis die Wirkung einsetzt (siehe wie bei unserem Balou) und diese wird sicher auch schneller wieder nachlassen.

Außerdem sollte man 10-12 Wochen nach der Implantation, darauf achten, dass der Kater nicht mit rolligen Kätzinnen zusammen läuft und es somit zu ungewollten Trächtigkeiten kommt. Es besteht Anfangs immer noch die Möglichkeit, dass der Deckakt „Erfolgreich“ ist, durch noch nicht abgebaute Restspermien.


16.10.2010

 

 

Der Chip wirkt nun mittlerweile 3 Monate.
Zu unserem Kater Balou, kann
ich zum jetzigen Zeitpunkt sagen >Es wirkt!<
Der Chip erfüllt absolut seinen Zweck. Balou ist ein noch größerer Schmusebär als er schon war, ausgeglichen und ruhig und noch immer sehr verfressen :-) Die rolligen Damen interessieren ihn absolut nicht und unser Nachwuchskater Pando kann langsam aber sicher zu einem stattlichen Kater herran wachsen. Balou schmust und spielt mit ihm, wie mit einem seiner Söhne! Wir hoffen sehr das dies auch so bleibt, wenn Pando potent wird!

 

16.10.2010

Leider hat unsere Luna, die Rangoberste hier im Rudel, nach ihrer ersten Rolligkeit nach dem Absetzen der Pille, angefangen zu markieren!
Wir vermuten das dieses Verhalten mit Balous chemischer Kastration zusammen hängen könnte?! Da Luna Balou´s absolute Göttin ist und sie auch hier die Cheffin ist - also auch sehr potent ist, wird sie vielleicht nicht damit klar kommen, das IHR Kater auf einmal nicht mehr an ihr interessiert ist?! Da Luna selbst eine extrem saubere Katzenlady ist und sie alles hasst was unsauber ist oder unangenehm riecht, vermuten wir, das sie ihr eigenes Markieren selbst, noch zusätzlich sehr belastet. Es musste also schnellstens eine Lösung gefunden werden!

Nach ausdauerndem hin und her probieren, separieren- damit sie wieder zur Ruhe kommt, erneuter Pillengabe - auch das hat nichts gebracht. Akriebisch wurde alles geputzt und geschrubbt mit Spezialreinigern, der Geruch war weg aber nach kurzer Zeit fing sie wieder an, haben wir uns entschieden.
Luna hat heute am 16.10.2010 den Suprelorin Chip implantiert bekommen. Da wir eine endgültige Kastration noch nicht in Erwägung ziehen wollten, ohne diese letzte Möglichkeit  ausprobiert zu haben.
Wir haben uns vor dieser Entscheidung genauestens informiert, ob es eventuell bei Kätzinnen unerwünschte Nebenwirkungen geben könnte, anders als bei Katern. Laut unseres Tierarztes kann es bei einigen Kätzinnen zu einer Dauerrolligkeit kommen! Diese kann aber bei Kätzinnen sehr erfolgreich mittels Pille unterbrochen werden, so dass sich alles wieder normal einpegelt. Anders als beim Kater, soll die Wirkung des Chip´s bei Kätzinnen sehr viel länger anhalten. Einige berichten von 12 Monaten, andere von bis zu 24 Monaten! Da unsere Luna uns in diesem Jahr einen sehr großen Wurf mit 9! kräftigen Kitten geschenkt hat und diesen ohne weitere Probleme groß gezogen hat, gönnen wir unserer Diva diese verdiente Auszeit sehr gerne :-)
Wir erhoffen uns sehnlichst, das Luna durch den Chip das Verhalten einer Kastratin annimmt. Ausgeglichener und ruhiger wird und natürlich, das sie aufhört mit dem Markieren!
Nun müssen wir nur noch abwarten und HOFFEN das alles so klappt wie wir es uns wünschen...

 

11.02.2011

Unserem Traumpaar Balou & Luna geht es hervorragend! :-)
Beide tragen ja seid einigen Monaten den Suprelorin Chip und ich kann bisher fast nur Positives berichten!

Balou ist eine totale Schlafmütze und Fressmaschine geworden! Er hat das absolut typische Verhalten von einem kastrierten Kater angenommen.
Den ganzen Tag hat er nur Fressen, Schmusen und Schlafen im Kopf ;-)
Sein Fell ist Sprichwörtlich explodiert und ich komme nur sehr schwer mit dem Bürsten hinterher... Demnächst muss wohl doch wieder etwas die Scheermaschine helfen. Aber was sein muss, muss sein.

Vom Verhalten ist er sehr gemütlich und verschmust- er fordert es sehr energisch ein ;-). Ab und an ist er aber auch etwas launisch. Wenn er absolut seine Ruhe haben will und sein Mittagsschläfchen ansteht, dann geht ihm Jeder auf die Nerven der ihn dabei stört!
Dann gibts ein paar Faucher und Geknurre und gut ists. Alle Gruppenmitglieder haben das bisher akzeptiert und lassen den Griesgram dann einfach in Ruhe. Seine 5 Minuten bekommt er auch nach wie vor und tobt dann ausgelassen mit allen durch die Bude bis die Wände wackeln :-)
Bei Pando knurrt er ab und an etwas häufiger, da ihm dieser verrückte und überdrehte Jungspunt doch manchmal zu sehr nervt! Man muss dazu sagen, das Pando zur Zeit wirklich sehr durchgenkanllt ist, nahezu penetrant nervt er alle mit seinem geraufe und getobe! Er bemerkt wohl zur Zeit das er ein Kater wird ;-) Er bekommt dann einen Ordnungsgong von Balou und schon läuft alles wieder rund...
Dann gibt es aber auch wieder die schönen Momente, wo er ihn liebevoll abputzt und sie beide nebeneinander schlafen...

Balou trägt den Chip nun seid knapp 8 Monaten und macht noch keine Anstalten, das ihn die Damenwelt zwecks Fortpflanzung interessieren könnte.
 

Nachdem unsere süße Maus Chérie umgezogen ist, hat sich das Verhalten der kompletten Gruppe geändert! Alle verhalten sich wieder sehr harmonisch und leben ruhig zusammen.
Der Stress zwischen Balou & Chérie hatte sich doch sehr auf alle Gruppenmitglieder gelegt, was man so schnell nicht bemerkt wenn man sich meist auf die zwei Hauptstreithähne konzentriert...
Nach nur kurzer Zeit konnten wir feststellen, das sich doch vieles geändert hat. Balou fraß in Chérie´s Anwesenheit bedeutend weiniger, jetzt bekommt er gar nicht genug! Alle anderen sind wieder ausgeglichen und pöbeln sich untereinander überhaupt nicht mehr an!

Und das allerschönste!!! unsere Granddame Luna markiert nicht mehr!!!!
Sie trägt nun seid knapp 4 Monaten den Chip und hat nun seid ca. 2 Monaten das typische Verhalten einer Kastratin angenommen. Die ersten 2 Monate wollte sie nur ihre Ruhe haben und alleine im Schlafzimmer bleiben. Sie bekam ihr Fressen extra und wir liessen sie raus wenn sie es wollte.  Ich machte mir schon große Sorgen, das sie sich komplett von der Gruppe abkapseln wollte und vielleicht bald gar nicht mehr mit der Gruppe leben wollte...

Anfangs markierte sie auch noch im Schlafzimmer, wenn sie draussen ihren Rundgang machte und danach wieder zurück ins Schlafzimmer ging. Die Tür wurde von innen markiert und sogar das Bett von meinem Männe! Das markieren der Tür sagte mir, bleibt ja alle draussen, das ist mein Reich ich will meine Ruhe haben! Das markieren des Bettes von meinem Männe... mmmh? Meins blieb immer verschont. Schlief mein Männe Nachts mit im Schlafzimmer, war promt am nächsten Morgen nach dem Aufstehen ein Fleck auf seiner Seite. Schlief er nicht neben mir, dann blieb alles trocken. Sie war also Eifersüchtig und duldete nur mich in ihrer Nähe...
Wir haben alles mit abwischbarer Folie ausgelegt und abgedeckt um das Reinigen zu erleichtern, da ich mit dem Putzen kaum noch hinterher kam :-(
Dann wurde sie plötzlich immer ruhiger. Sie fraß extrem mehr und ihre Ausflüge in die Gruppe wurden auch wieder Länger. Sie wurde extrem verschmust und anhänglich und auch ihr Fell explodierte! Kleine Markierungen, wenn sie länger draussen war, waren nur noch selten. Nachts wollte sie grundsätzlich mit mir zusammen alleine im Schlafzimmer schlafen...

Aber nun da unsere Chérie nicht mehr da war, veränderte sich auch Lunas Verhalten komplett!
Luna und Chérie waren noch nie sonderlich gute Freunde. Sie duldeten sich, gingen sich aus dem Weg und alles war gut. Ab und an gab es von Luna etwas Machtgehabe - sie ist die Cheffin und bleibt es auch, Basta! Da sich Chérie aber nie richtig unterordnen wollte, gab es immer wieder Reibereien. Sie forderte Luna immer öfter herraus und gab nicht nach. Da nun unsere süße Chérie in ein schönes Einzelzuhause umgesiedelt ist, hat sich auch Lunas Verhalten schlagartig geändert!
Seid diesem Moment markiert Luna absolut nicht mehr und sie möchte nur noch Nachts mit mir ins Schlafzimmer :-) Tagsüber steht sie früh mit mir auf und schreitet ihr Reich ab, begrüßt alle freundlich, schläft und frisst wieder mit in der Gruppe und alles ist schön harmonisch wie früher. Niemand wird angeknurrt oder angefaucht, alles funktioniert wieder wie früher. Ich bin wirklich sehr glücklich das dieses Problem nun ausgestanden ist. Und Luna ist nach wie vor die Rangoberste, die Cheffin im Rudel! Trotz Kastrationschip, macht sie allen klar das sich nichts geändert hat und alle akzeptieren das auch :-)

Ob nun alles am Kastrationschip liegt oder an der Veränderung innerhalb der Gruppe, durch den Auszug von Chérie, wer weiß? Ich denke das beide Faktoren ihre Rolle gespielt haben...
Fakt ist, die schmerzliche Entscheidung
für Chérie treffen zu müssen, war für sie und für die Gruppe die beste Lösung. Sie fühlt sich bei Anja & Family super wohl und die Gruppe ist wieder Harmonisch wie es sein sollte...

 

12.04.2011

Pünktlich zu Luna´s Geburtstag gibts wieder neue Infos zum Suprelorin- Chip unseres Traumpaares :-)

Luna geht es hervorragend! Seid 6 Monaten trägt sie jetzt den Chip und sie benimmt sich komplett wie eine Kastratin,- sie ist super schmusig und will jeden Tag durchgeknuddelt werden
, was mich sehr freut da sie ja Anfangs doch sehr zickig und launisch war ;-) Sie setzt sich weiterhin sehr gut durch, obwohl sie als Cheffin ja jetzt den Rang einer Kastratin hat! Aber alle spuren aufs Wort! Sogar Rüpel Pando, der zur Zeit nur Toben und Raufen im Kopf hat, hat gelernt Respekt vor Luna zu haben :-)
Das Einzige "Problem" das wir in den Griff bekommen müssen, ist das Fressen!!! Lunas Hauptbeschäftigung ist zur Zeit, alles nach Fressbarem abzusuchen und sie findet kein Ende ;-) Wir müssen also wirklich aufpassen, da sie doch schon ganz schön rund geworden ist.
Da ja unsere Maus Shani, wenn alles geklappt hat in den kommenden Wochen bald Nachts zu uns ins Schlafzimmer umsiedelt, um sich an ihre Wurfbox zu gewöhnen und Ruhe zu finden, muss sich auch Luna daran gewöhnen, Nachts draussen zu bleiben...
Aber auch das werden wir wieder in den Griff bekommen :-)

Unserem Herrn Balou geht es ebenso toll! Er trägt nun seit 10 Monaten den Chip.
Er ist nach wie vor sehr verschmust und möchte ständig von mir geknuddelt werden :-)

Da sein Fell so extrem explodiert war und wir mit dem Bürsten und Kämmen nicht mehr hinterher kamen, musste sein Fell am Bauch etwas gekürzt werden. Das scheint ihm aber sehr zu gefallen :-) Es ist nicht nur für uns sondern auch für ihn pflegeleichter und er lässt sich sogar liebend gern den Bauch von mir kraulen :-)
In der letzten Zeit hatte er von unserem Rüpel Pando ganz schön die Nase voll und hielt ihn sich mit Knurren und Fauchen auf Abstand!
Nun seid ein paar Tagen hat sich die Lage doch etwas beruhigt. Sehr zu unserer Freude, da ich schon etwas Angst hatte, das die beiden nie miteinander warm werden...
Balou hat angefangen Pando zu besteigen- was eine Art der Unterdrückung ist. Dieses "Machtgehabe" von Balou zeigt ihm ganz klar das Balou der Rangoberste Kater ist und bleibt! Erstaunlicher Weise scheint Pando das schnell verstanden zu haben ;-), da er doch ruhiger ist und nicht mehr so sehr aufdreht wenn er in Balous Nähe ist. Balou putzt Pando auch wieder, was uns zeigt, das er ihn doch recht gern hat :-) Da Balou ein sehr sozialer Kater ist, der wirklich Jeden akzeptiert, denken und hoffen wir das sich die beiden gut verstehen werden.
Balou zeigt bisher noch kein Interesse an der Damenwelt. Er spielt mit ihnen, wie ein frecher Jungspunt und alles ist nach wie vor in bester Ordnung :-)

 

31.01.2012

Nun endlich wieder ein Erfahrungsbericht  von uns...

Luna´s Chip wirkt nachwievor. Sie ist im Verhalten sehr ausgeglichen, schmusig und verfressen ;-) Sie ist nicht dominant, was sie ja vorher war und leider auch markierte, sondern wirklich ruhig und den anderen gegenüber eher gleichgültig.
Wir sind gespannt wie lange der Chip bei ihr wirken wird...
was ruhig noch dauern kann, denn die Auszeit tut unserer Diva sichtlich gut :-)

Bei Balou hatten wir leider vor einigen Monaten extrem mit einem Fettschwanzproblem zu kämpfen. Es war sogar so schlimm, das angeraten wurde den Schwanz abzunehmen....

Balou war ja leider noch nie so sonderlich reinlich, sodass meistens ich ran musste und ihn ständig an Hosen und Schwanz säubern musste ;-) Typisch Pascha!
Nun entwickelte Balou Phasenweise einen extremen Fettschwanz. Dann war kaum noch was zu sehen und dann aufeinmal wieder eine extreme Talgproduktion. Leider entzündeten sich dann auch noch die Talgdrüsen am Schwanzansatz vom ständigen sauberhalten - waschen ect.. Es bildeten sich kleine Abzesse, die für unseren Dicken sehr schmerzhaft waren :-(.
Wir fuhren fast jeden Tag zum Arzt, liessen alles unter leichter Betäubung säubern und Balou bekam ein Antibiotika gegen bestimmte Keime die diese Entzündung hervorrufen.
Nach ein paar Wochen war alles ausgestanden und sein Schwanz wieder abgeheilt.

Dachten wir zumindest...
Es dauerte nicht lange und alles fing von vorne an. Diesmal fuhren wir in eine Klinik um uns weiteren Rat zu holen. Es sah nicht gut aus. Entweder Schwanz ab oder die Wochenlange Tortour nocheinmal wiederholen mit der Aussicht auf Minimalen Erfolg :-( Ich entschied mich dennoch um Balou´s Schwänzchen zu kämpfen, denn ein stolzer Balou ohne seinen prachtvollen Schwanz? Das ging gar nicht!!!
Wir liessen einen Keimtest machen um zu sehen welche hartnäckigen Keime nun ganz genau dafür verantwortlich waren, die mit anderen härteren Antibiotikas behandelt werden mussten... Balous Schwanz wurde jeden Tag 2x von uns gesäubert. Die Drüsen wurden vorsichtig ausgedrückt und desinfiziert. Es war für Balou die Hölle, er tat mir so unendlich leid. Er bekam 3 Wochen lang ein anderes Antibiotika und 1x die Woche gings ab zur Klinik zur Kontrolle.
Anfangs sah es so aus als würde alles nix bringen und ich versuchte mich an den Gedanken zu gewöhnen, Balou doch ohne Schwanz umherlaufen zu sehen...
Aber ich gab nicht auf. Wir machten weiter und weiter und dann nach knapp 3 Wochen kam endlich der Erfolg. Die Abzesse heilten aus und sein Fell konnte endlich wieder wachsen. Balou hatte keine Schmerzen mehr und auch der Doc war von unserer Konsequenz weiterzukämpfen beeindruckt und freute sich mit uns über diesen tollen Erfolg.


Wir sind so froh das es doch geklappt hat und unser dicker seinen Schwanz behalten hat :-)  Unser Tierarzt vermutete als Auslöser für diese Talgüberproduktion, den Suprelorinchip.
Es kann also sein das dieser Chip bei unseren Dicken alles so durcheinander gebracht hat, das die Talgdrüsen total verrückt gespielt haben.
Da unser Balou ja schon immer sehr potent war und schon immer einen Fettschwanz hatte, kann diese Vermutung schon zutreffen. Bewiesen ist es allerdings nicht, sodass wir ebend nur spekulieren können...

Alles in allem ist aber alles gut ausgegangen und wir sind sehr sehr happy :-)

Unnnd als Schmankerl obendrauf können wir berichten das unser Dickerchen wahrscheinlich bald wieder Papa werden wird :-)))
Balou hat seit einigen Wochen wieder ernsthaftes Interesse an der Damenwelt bekundet ;-) Um zu testen ob seine Manneskraft wieder zum Leben erwacht ist, haben wir unsere Minouche von ihm decken lassen. Das erste Mal klappte es nicht. Aber nun beim zweiten Versuch sieht es ganz so aus als könnte es diesmal funktioniert haben :-)
In zwei Wochen können wir genaueres sagen und dann auch 100%ig ;-) Genauere Infos gibt es dann auf der Seite Nestgeflüster!
Sollte es geklappt haben, dann hat der Suprelorinchip bei unseren Balou knapp 1½ Jahre gewirkt!

Wir werden weiter berichten...