Lassen Sie sich überzeugen...

Lassen sie sich überzeugen...

Seid vielen Jahren besteht nun schon unsere glückliche Lebensgemeinschaft mit unseren wundervollen Snuselcoons.
Viele unserer Babys haben unser Heim inzwischen verlassen und sind zu verantwortungsbewussten Snuseleltern gezogen.

Doch bevor unsere Süßen in ihr neues Heim ziehen, heisst es für uns wichtige Überzeugungsarbeit zu leisten. Jeder der uns kennt, weiß das uns das Wohl unserer Babys immer an erster Stelle steht!

Jeder der an unseren Babys ernsthaftes Interesse bekundet, wird deshalb auch mit der artgerechten Ernährung unserer Schätze konfrontiert.

Das wir unsere Schätze so Gesund und Artgerecht wie nur irgend möglich ernähren, liegt uns ebenso sehr am Herzen, wie liebevolle Streichelhände.

 

Im laufe der Jahre haben wir so vieles gelernt, was für unsere Stubentiger wirklich ein „glückliches Katzenleben“ bedeutet! All diese Erfahrungen geben wir natürlich auch immer gerne an Sie weiter...

Viele Interessenten schauen uns dennoch schief an, wenn wir ihnen diese Methode der Ernährung versuchen nahe zu bringen und bitten diese bei unseren Kitten weiterhin zu übernehmen.
Es ist sehr schwer den Menschen als „Gewohnheitstier“ zu überzeugen.
Dennoch möchte ich Sie bitten, lassen sie es zu! Lassen Sie sich überzeugen!
Öffnen sie die Augen, denken sie nach, lassen sie sich beraten, sie werden es nicht bereuen! Mit eigenen Augen werden sie sehen wie zufrieden, glücklich und vorallem gesund ihr Tier ist. Sie geben ihren Schützlingen dadurch die bestmöglichste Lebensqualität und ihr eigenes Leben wird durch ein wirklich glückliches und gesundes Tier um so vieles mehr bereichert!

Wir allein übernehmen die große Verantwortung, wir nehmen diese wundervollen Tiere bei uns auf und haben für ihr Wohlbefinden und ihr Artgerechtes Leben zu sorgen!

Lesen Sie dazu bitte folgenden Erfahrungsbericht:

Liebe Mona, 

als Ende April diesen Jahres meine geliebte Mike mit 15 Jahren gestorben ist und ihre Schwester Spot allein zurück blieb, habe ich mich nach einer „neuen“ Katze umgesehen, weil Spot einsam war und heulte.

Durch einen Zufall fand ich die Anzeige im Internet, in der meine süße Mara inseriert war und war sofort von der Kleinen völlig begeistert. Es war so etwas wie Liebe auf den ersten Blick. Meine Freundin erkannte sofort den Coonie; sie hat selbst ein Geschwisterpärchen und drängte mich dazu Kontakt zu Dir aufzunehmen. 

Ich habe den Schritt nie bereut. Im Gegenteil.

Ich bekundete mein Interesse an der süßen Maus und Du batest mich über die Ernährung nachzudenken und auf Deiner Homepage nachzulesen. Mir erschien das alles völlig schlüssig zu sein und ich fragte mich, warum ich als sonst so kritischer Mensch mir nicht schon viel früher über die Ernährung meiner Katzen Gedanken gemacht habe. Seit mehr als drei Jahrzehnten halte ich Katzen und habe wie die meisten Leute Trockenfutter und Dosen gefüttert, die nicht unbedingt dem entsprechen, was eine Katze tatsächlich braucht.

Dass die Tiernahrungsmittelindustrie nichts anderes als Müll mit jeder Menge Lockstoffe und Leberspray attraktiv für Katzen macht, der für die Tiere aber schwer verdaulich ist und sie krank werden lässt, habe ich all die Jahre ignoriert, nicht gewusst und auch nicht darüber nachgedacht. 

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,708762,00.html 

Der Artikel beschreibt recht gut um was es geht. 

Aber ich möchte hier berichten, was mir selbst aufgefallen ist. An meiner 15 Jahre alten Katze Spot, die seit Mara bei uns lebt so artgerecht ernährt wird wie es eben geht und sie es zulässt :-) 

Als Mara einzog hatte Spot arge Probleme. Schütteres Fell, das stark zur Haarballbildung neigte, sie litt unter starkem Haarausfall und Schuppen. Außerdem hatte sie extrem starken Mundgeruch und verkroch sich viel. Am 2.5.2010 ist  Mara eingezogen. Das war der Tag als das Trockenfutter im Müll landete. Es kam auch nie wieder welches ins Haus! Ich warf die Dosen Katzenfutter weg, die alles andere nur kein Fleisch  enthielten und kaufte erst mal Animonda Carny. Das musste ich sowieso, da ich mich anfangs nicht dazu überwinden konnte, Mara Küken anzubieten. 

Zwei Monate später zogen Joschi und Sam dazu. In dieser Zeit fing auch Spot an Fleisch zu fressen. Hähnchenherzen mag sie, ebenso Kaninchenfleisch, Hühnchen und Putenfleisch. Inzwischen frisst sie auch gewolfte Putenhälse. Ansonsten bekommen die Katzen Grau Katzenfutter. Das ist Lebensmittelecht, enthält nur echtes Fleisch und Vollkornreis, Hirse oder Dinkel in Anteilen, die dem entsprechen, das Beutetiere gefressen haben. Ansonsten Terra Felis; das ist Katzenfutter „de Luxe“. 

Spot musste zwischendurch eine Zahnsanierung durchmachen. Ihr Gebiss war in furchtbaren Zustand, sie hatte starken Zahnstein und kaputte Zähne. Übrigens eine Folge des Trockenfutters. Drei Zähne mussten gezogen werden. Der „Spaß“ kostete 160 Euro und Spot kostete es Lebensqualität. 

Seitdem hat sie sich prima erholt! Kaum zu glauben, dass sie 15 Jahre alt ist. Sie tobt und spielt (sicher auch durch die drei jungen Rabauken inspiriert ), und ihr  Fell ist wunderschön geworden. Keine Schuppen, keine Haarballbildung, kein Haarausfall. Sie hat einen klaren Blick und springt auf Schränke, die gut zwei Meter hoch sind. Ihre Farben strahlen richtig. Sie ist dreifarbig, eine sogenannte Glückskatze. 

Der Speiseplan meiner Tiere ist so ausgewogen wie möglich. Sie bekommen hochwertiges Dosenfutter, Fleisch, Fisch und Küken. Küken sind die Leib- und Magenspeise von Mara, Joschi und Sam. Maras Fell glänzt wie ein schwarzer Lackschuh und auch Joschi und Sam sehen toll aus.

Aber an Spot kann ich sehen, was das für einen Unterschied ausmacht. Ich kann jedem nur raten, sich mit der Ernährung seiner Tiere kritisch auseinanderzusetzen. Und ich bin Dir unendlich dankbar, dass Du mir die Augen geöffnet hast. 

 
Spot 15  1/2 Jahre!!!

Viele liebe Grüße von
Angelika & Rasselbande

Vielen Dank liebe Angelika, für deinen tollen Bericht!
Ich hoffe sehr das wir noch viele Katzenhalter für dieses wichtige Thema begeistern können!

 

Trauriger Nachtrag vom 03.03.2011

Die liebe gute treue Seele Spot musste heute von ihrem Nierenleiden erlöst werden!
Im Alter von 16 Jahren hat Angelika ihre liebe Spot über die Regenbogenbrücke geleitet...

Hätten wir das Wissen von richtiger Ernährung schon vor 20 Jahren gehabt, hätten wir vielen unserer Lieblinge die eine oder andere schreckliche Krankheit ersparen können... Aber wir können es HEUTE nur umso besser machen und lernen, lernen, lernen !!!

Nierenerkrankungen zählen leider zu den heute sehr weitverbreiteten Erkrankungen bei Katzen die ausschließlich durch falsche Ernährung entstehen! Hauptverursacher ist das Trockenfutter welches die armen Tiere über Jahre langsam vergiftet...
Auch Krankheiten wie Tumore, Krebs und Allergien kommen vermehrt hinzu. In der freien Natur gibt es solche Krankheiten überhaupt nicht bei Tieren! Diese Krankheiten sind nachweislich alleine auf eine falsche Ernährung zurückzuführen...

Setzen sie sich daher von Anfang an mit der richtigen artgerechten Ernährung ihrer Tiere auseinander!!!