Snusel-Post :-)

 

                            Diese Seite musste ich einfach einrichten :-)

Egal was für Hoch´s und Tief´s uns unser Hobby abverlangt, wir würden uns immer wieder so entscheiden, denn die vielen lieben Feedbacks, Emails, Bilder und Telefonate von allen Snuseleltern, sind für uns die schönste Bestätigung!  

Wir bekommen sooo viele liebe Emails,
so dass ich hier gerne einige Veröffentlichen möchte.
Es sind Briefe, die mit so viel Liebe geschrieben sind, die mich zu Tränen rühren oder
so sehr zum Lachen bringen, so dass ich sie Niemandem vorenthalten möchte :-)


Einige davon könnten aus der Feder eines wahren Schriftstellers stammen und
müssten in einem Buch veröffentlicht werden ;-)

Ein ganz liebes Dankeschön an Alle Snuseleltern!!!

Viel Spaß :-)
 



von Carola, Siggi & die Dreamboys
18.06.12
Neues von Loui

King Loui (K-Wurf) und sein Kumpel Franky im neuen Zuhause

hallo Ihr lieben.
 
bei uns läuft alles bestens.
Loui ist voll und ganz intigriert hier,bereits nach nur 3 Tagen hat der kleine seinen Platz in der Gruppe gefunden.
Er weiß genau zum schmusen oder wenn man sich die Ohren nicht alleine putzen will,geht man halt zum Aaron.Der Aaron übernimmt das gerne und ist sehr genau.
Überfällt ihn aber der Übermut,ja.... da ist dann der Franky der richtige.Es wird gejagt und versteckt oder eben umgekehrt.
Auch kann man den Franky so richtig von hinten anspringen,Ihr solltet das sehen.
Natürlich kommt beim balgen auch schon mal vor das der kleine quietscht,was ihn aber nicht daran hindert sofort weiter zukämpfen.
Ich würde ihn als gaaanz tapferen unängstlichen, kleinen wilden, aaaber ganz liebenwerten ,ohhh und verfessenen Kater beschreiben.
Gekurrt und gefaucht wir so gut wie nicht mehr,dafür ganz laut geschnurrt.Jeder hier wird mit erhobenen Schwanz begrüsst.
Beim fressen ist er generell der erste.
Der Franky hat ihm die ersten Tage immer den vortritt gelassen,er hat doch echt gewartet bis Loui fertig war.
Jetzt essen allle drei aus einen Napf,einfach super.
Auch im Umgangmit uns verhält er sich sehr lieb und schmusen (wenn er denn mal Zeit hat)geniesst er sehr,sofort schmeisst er den Motor an.Das Mittagschläfchen findet immer an Siggis Seite in seinem Arm statt.
Also ich muß Euch schon sagen in jeder Hinsicht ein Traum.
Den Balkon mag Loui auch sehr,ihr solltet sehen wie er in die Hängematte steigt ,zum totlachen.
Fliegenfangen ist Gemeinschaftsarbeit von Franky und Loui,huhu ,da geht man den beiden besser aus dem Weg.
Wir lieben ihn sehr, er ist eine Bereicherung für uns alle, auch mein Sohn Max ist hin und weg
 
Wir wünschen Euren Mädels viel Glück ,das auch sie ihren Traumplatz finden.
 
Ganz liebe Grüße von uns allen und ganz besonders von Loui.
 
ps.Bilder kommen heute abend,da die ganze Bande einschliesslich Siggi am pennen ist und ich das immer noch nicht kann :(
 

von Conny, Olli, Michi, Halina & Hudson
03.06.12
1. Geburtstag!

Liebe Snusels,

 

vielen, lieben Dank für die Geburtstagswünsche. Auch von uns alles, alles Liebe an die Geschwisterchen.

Lilly und Paulchen geht es super (uns übrigens auch).

 

Beide liegen gerade auf dem Sofa und putzen sich gegenseitig, besser gesagt: Paulchen putzt Lilly. Lilly hat sich nach einer Weile ergeben, wenn Paulchen meint sie muß geputzt werden, gibt es kein Entrinnen!

Es ist so süß den beiden zuzusehen.

 

Beide haben sich super rausgemacht (Beweisfotos anbei, vom 29.05. bis 03.06.).

Als es so heiß war, hatte Lilly immer mal keinen Appetit, aber das geht unser einem ja auch so. Sonst futtern beide prima. Paulchen ist z.Zt. unser Schnellfresser, Lilly genießt mehr. Deshalb muß immer jemand dabei sein, sonst mampft Paulchen alles.

 

Bei schönem Wetter ist der Balkon ihr Lieblingstummelplatz, am liebsten bis in die Nacht. Da verzichtet Lilly sogar auf ihren Schlafplatz im Schlafzimmer (und das will was heißen)!!!

 

Seid alle ganz lieb gegrüßt und feste geknuddelt

von uns fünfen.
 


von Angelika
30.05.12
Snuselpost :-)

Liebe Mona,

rechtzeitig zum ersten Geburtstag eine längst überfällige Erzählung zu Shelly, einer bezaubernden „kleinen“ Katze.

Sie ist nun fast ein Jahr alt. Unsere Shelly. Ich sage nicht meine, sondern unsere, weil sie absolut zu jedem gehört. Leider ist das Foto etwas unscharf geworden. Sie ist eine absolute Schönheit! Nie hätte ich gedacht, dass aus dem kleinen Wölfchen so eine wunderschöne und hinreißende Cooniemaus werden würde.

Ihr Wesen ist der absolute Hammer! Sie ist eine sehr mutige und freundliche Katze. Zusammen mit Joschi begrüßt sie jeden Besucher und ergründet völlig furchtlos alles und jeden. Angst ist ihr ein völlig unbekannter Begriff. Nur plötzlicher Lärm lässt sie erschrecken, also Gewitter und plötzliches Poltern. Da ist sie ganz Katze :-).

Ihr liebster Spielkamerad ist Sam. Mit ihm rollt sie immer noch über den Boden, sie raufen viel. Aber ohne jede Bösartigkeit oder die Heftigkeit, die Joschi manchmal an den Tag legt, was keine der Drei hier wirklich mag. Mit Sam tobt sie die Kratzbäume rauf und runter, sie fegen beide in einem Affenzahn durch die Wohnung, dass man aufpassen muss, nicht umgerannt zu werden.

Seit Shelly eingezogen ist, spielt auch unsere Matriarchin Mara viel mehr, da sie mit der sanfteren Spielweise sehr viel besser zurecht kommt. Die beiden verstehen sich sehr gut, sie putzen sich gegenseitig und köpfeln auch, jedoch hält Mara sie in Schach. Denn Mara ist wie ihre Mama Luna die Matriarchin der Truppe und führt hier ein strenges Regiment, wenn es um ihre Herrschaft geht. Man merkt es deutlich zuweilen, dass Mara die Chefin des Hauses ist. Shelly akzeptiert das ohne Probleme, sowie Joschi und Sam auch. Ja, :-) sogar Joschi…..

Shelly versteht sich mit jedem hier. Besonders viel köpfelt sie mit Joschi, dem sie manchmal zu viel wird. Dann faucht er sie an, nicht sehr glaubwürdig, aber man merkt schon, dass es ihm zu viel wird. Es ist schon lustig zu sehen, wie Shelly ihm den Kopf hinhält und er versucht, ihre „Aufdringlichkeit“ zu ignorieren. Aber sogar ihn bringt sie dazu zu spielen. Wenn Joschi sich mit seinen 9,3 kg in Bewegung setzt, dann wackeln hier die Wände. :-)

Shelly ist die verfressenste Katze die ich kenne. Sobald es Futter gibt, kennt sie kein Halten mehr und ist sehr ungeduldig. Man könnte denken, ich ließe sie hungern (was natürlich nicht so ist). Sie kann nicht so wie Mara und Joschi auf den Tisch gucken, aber ihre Pfoten untersuchen den Tisch sehr genau. Und bekommt sie etwas zu fassen, dann ist *schwubs* alles ihres. :-) Geht es nicht schnell genug, springt sie auch auf die Anrichte. Da kennt sie nichts.

Sie untersucht alles was auf den Tisch kommt, auch wenn es eigentlich kein Katzenfutter ist, so wie Erdbeerkuchen, Gemüsepfanne, usw. Alles, wirklich alles wird auf Verträglichkeit mit einem Katzenmagen untersucht. Sie hat auch keine Angst unter Joschi mit der Pfote durchzugreifen und ihm sein Küken zu klauen. Joschi faucht dann und haut sie mit der Pfote, was berechtigt aber manchmal sinnlos ist, weil sie ratz-fatz klaut und sofort damit davonrennt. Ein echter Gaudi!

Shelly ist sehr verschmust, schläft nachts liebend gern auf mir drauf. Ich hoffe, sie wird nicht mehr viel schwerer :-), sie hat derzeit 5,9 kg. Wenn sie sich abends neben mir auf dem Sofa niederlegt und einen so anschaut, mit diesem liebevollen Blick ihrer bernsteinfarbenen Augen, dann kann man nicht anders. Man muss sie einfach lieb haben.

Als ich mich mit dem Gedanken trug, sie zu uns zu holen, da haben mich viele gewarnt. Die Kosten, der Platz (hatte jedoch vor Spots Tod auch vier Katzen), die Gruppe könnte leiden, und und und… Ich habe mich nicht beirren lassen und bereue es nicht einen einzigen Tag, sie zu uns geholt zu haben. Sie ist eine Bereicherung der Gruppe, sie bereichert auch mein Leben! Es ist alles richtig so wie es ist.

Ich sage Danke liebe Mona. Und Danke liebe Shani und Pando, das habt Ihr fein hingekriegt!

Liebe Grüße von einer absolut glücklichen Angelika & Rasselbande
 


von Nicole, Gert, Mietzy, Shila, Paul, Dougy & Carry
01.02.12
Snuselpost :-)

Dougy & Carry (Jamino & Jaden / J - Wurf) im neuen Zuhause
 

Hallöchen wir sind es wieder Dougy & Carry
 
Wie versprochen melden wir uns wieder.
Haben unsere Leute auch schon gut im Griff und halten sie natürlich auch gut auf Trab. *grins
 
Nach den ersten Tagen haben wir klar gemacht, das uns so eine doofe OSB Platte nicht davon abhält
 die Treppen zu erkunden die nach oben ins Obergeschoß und in den Keller führt.
Das wäre doch gelacht wenn wir da nicht rüberkommen. Sie haben es am zweiten Tag aufgegeben sie aufzustellen,
jetzt haben wir das ganze Haus für uns "jeppy" und das macht Spaß Trepp rauf Trepp runter und dann ab ins Wohnzimmer.
Und schlafen tun wir auch schon seit einer Woche bei unseren Leuten,
an das Schnarchen haben wir uns auch schon etwas gewöhnt von den komischen großen Mietzekatzen, die eigentlich ganz nett sind.
 
Wir haben ja auch wieder Besuch von den zwei Blaubären (Giacomo & Gaetano) und wie es sich gehört haben wir die zwei Riesen auch im Griff
da wir das Gurren und Fauchen von Tante Luna richtig gut gelernt haben. *grins
 
So genug, jetzt geben wir ab an Mama Nicole,
 bis bald, wir Knuddeln euch alle ganz lieb und einen dicken Schmatzer an alle Lieben
Gruß Dougy & Carry
 
Hallöchen ihr Lieben
ja das stimmt die Zwerge halten uns auf Trapp, aber wir sind so glücklich mit den zwei Rabauken, haben noch mehr zu lachen.
Du kennst es ja Mona. Es vergeht nicht ein Tag wo wir nicht lachen und wir haben schon immer viel gelacht zu Hause,
wenn Gert mich nicht auf den Arm nimmt sowie damals. *grins
Der Gnuppel bei Dougy im Nacken ist schon etwas kleiner geworden, ich denke noch so ne gute Woche und dann ist das auch Geschichte.
So die Schwiegermama weiß es auch und hat erstaunlicher Weise eine Stunde in der Küche gesessen und hat gespielt mit Ihnen
 und ist zu dem Entschluß gekommen, das sie sie mit zu sich rübernimmt, was wir aber erfolgreich verhindert haben. *grins
Ich könnte noch so viel schreiben aber dann wird es noch später....
 
Seid alle ganz lieb gegrüßt von uns allen wir knuddel euch ganz doll
 bis bald eure Rasselbande aus Dallgow
Ps: schicke dir Fotos per sms

 


von Nicole, Gert, Mietzy, Shila, Paul, Dougy & Carry
20.01.12
die ersten Tage mit unseren Knutschkugeln

Dougy & Carry (Jamino & Jaden / J - Wurf) im neuen Zuhause

Hallo Mona, Ralf und der Rest der Snuselfamilie
 
haben die ersten Tage gut überstanden und sind auch schon etwas aufgetaut. Haben heut auch schon richtig gefressen. Das ist hier alles sehr interessant für uns und wir haben einen guten Beobachtungsposten gefunden. Tagsüber sind wir immer alle zusammen um uns kennen zu lernen und Nachts geht's ab ins eigende Zimmer (wer hat das schon und kann von sich behaupten das er ein eigenes Zimmer hat) wo wir Zugang zum Schlafzimmer haben, aber wir trauen uns noch nicht so richtig rein, weil dort so komische und große Riesenkatzen mit rein gehen und schlafen. Die schnurren nicht die schnarchen - aber wie, da brauchen wir wohl noch ein paar Tage bis wir uns trauen dort mit zu schnarchen... *grins
Fangen langsam an das ganze Haus zu erkunden, wo wir noch nicht hin dürfen ist der Keller, da wir noch zu klein sind, aber wenn wir etwas größer sind dürfen wir auch noch dort hin.
Für den Anfang bringen wir erst mal das Erdgeschoss durcheinander *grins.
Nun übergeben wir mal an unsere neue Snuselmama, die hat euch auch noch viel zu berichten.
Ganz liebe Grüße von Dougy und Carry.
 
So jetzt darf ich euch ein paar Zeilen schreiben. Ich muss einfach noch mal Daaaaaaaaanke sagen.
Wenn ich so an unsere allererste Begegnung zurück denke, habe ich nicht daran geglaubt das wir jemals Snuseleltern werden würden, aber es ist passiert und das haben wir den zwei Blaubären zu verdanken. Denn hätten wir sie im letzten Sommer nicht in Pflege gehabt und hätten wir diese Erfahrung nicht gemacht und uns eines besseren belehren lassen, wäre es auch nie dazu gekommen.
Nur mit dieser Erfahrung haben wir gelernt das eine richtige Ernährung wichtig ist. Wir hatten immer gedacht das wir wüssten was gut und gesund ist, aber das stimmte nicht, erst wenn man sich damit beschäftigt und sich damit auseinander setzt weis man was wichtig ist. Mir hat ganz besonders deine Homepage geholfen vieles mit anderen Augen zu sehen und unsere Gespräche miteinander.
DANKE DANKE DANKE LIEBE MONA
Es hat mir richtig gut getan und du weißt, man wird alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu! *grins
 
Wir haben in den letzten zwei Tagen festgestellt das Carry (Jaden) gar nicht so schüchtern ist wie sie immer getan hat. Sie entwickelt sich zu einem richtigen Wirbelwind und animiert Dougy (Jamino)immer wieder zum spielen und was soll ich sagen, er gibt meistens nach und macht mit. Haben auch schon eine Menge zu lachen gehabt. Und Schabernack haben beide im Kopf!!!

Ups ist ja schon wieder spät geworden, werde auch mal schnell ins Bett gehen. Morgen früh um sieben ist die Nacht wieder vorbei.
 
Wir alle, das heißt Shila, Paul, Mietzy, Dougy, Carry und auch Gert und ich knuddeln euch gaaaanz doll bis bald


von Conny, Olli, Michi, Halina & Hudson
31.12.1
1
Wir nochmal, im alten Jahr!

Halina & Hudson PP aus unserem H - Wurf :-)

Liebe Mona, lieber Ralf und alle großen und kleinen Snusels,

wir lassen das alte Jahr auch gemächlich zu Hause ausklingen. Evtl. wollte mein Bruder mit Freundin kommen, nun aber doch nicht. Also machen wir es uns so richtig kuschelig.

 

Knallereimäßig ist bei uns zum Glück noch alles sehr ruhig. Heute vormittag hat es bei uns direkt in der Strasse einmal gerumst, daraufhin hat Lilly Michi ganz vorwurfsvoll angeguckt. Wir mussten echt lachen, ich hab` dann zu Michi gesagt, das wird ja lustig, wenn Lilly den ganzen Abend mit bösem Blick vor Dir sitzt.

Ich hoffe, dass sie das heute abend alles gut verkraften.

 

An den Tannenbaum haben sie sich auch schnell gewöhnt, er steht sogar immer noch (ist auch am Heizungsrohr angebunden, so dass er im Notfall "nur" nach hinten oder zur Seite kippen konnte, ha,ha, war zwar zum Glück nicht notwendig, aber sicher ist sicher).

Ich mußte nur wieder meinen Baumschmuck verteidigen.

Besonders beliebt sind die Strohsterne, die knistern wahrscheinlich so schön.

Olli hatte extra noch Kunststoffkugeln vom Großmarkt mitgebracht, so dass unser Baum wirklich Katzenfreundlich war.

Von Sweety und Kiwi sind wir es ja auch noch gewöhnt, bis in den Sommer rein immer mal noch Glöckchen und Strohsterne irgendwo wieder zu finden. Mal sehen wie lange es im neuen Jahr dauert, bis alles wieder beisammen ist?!

 

Sonst geht es uns allen wieder prima (ich hatte ein paar Tage Magenprobleme, ist aber so einigermaßen wieder i.O).

Lilly und Paulchen entwickeln sich prächtig, wir würden uns riesig freuen, wenn Ihr uns im neuen Jahr mal besuchen kommt (dann könnt Ihr Euch selbst davon überzeugen), wenn`s bei Euch wieder ruhig geworden ist.

Wann ziehen denn die Krümel alle aus?

Wir finden es ganz toll, dass wieder zwei Geschwisterpärchen zusammen bleiben können. Wir haben ja selbst nur die besten Erfahrungen damit gemacht.

 

So Ihr Lieben, das soll´s für heute gewesen sein.

Nochmal einen guten Rutsch, seid ganz feste geknuddelt und tschüß bis nächstes Jahr (haha)
Eure 5 Zehlendorfer.


von Conny, Olli, Michi, Halina & Hudson
06.11.1
1
Neues von Lilly und Paulchen

Halina & Hudson PP aus unserem H - Wurf :-)

Liebe Mona, lieber Ralf und alle großen und kleinen Snusels,

heute wieder ein paar News von uns.

Uns allen geht es prima (danke für die Genesungswünsche für mich, sie haben geholfen).

Lilly und Paulchen liegen im Eßzimmer auf der Bank und schlafen. Beide waren vorhin wieder lange draußen und die frische Luft macht ja soooooo müde.


Heute vormittag hat Lilly eine ganze Weile auf meinem Arm geschlafen (ja, Ihr lest richtig, die Rede ist von Lilly), ich bin total stolz.

Mir hat nach einer Weile echt der Arm weh getan, aber ich wollte sie nicht runtersetzen, so ein seltener Moment muß schließlich ausgekostet werden!!!

Erst lag sie auf dem Computerschrank, dann habe ich sie auf den Arm genommen und mir mit ihr ein Video von Shelly angeschaut. Plötzlich fing sie an zu schnurren, kuschelte sich richtig ein und ist eingenickt. Yippiiiie, ich hoffe das macht sie jetzt gerne öfter.

Sie ist ja sonst schon sehr kuschelig und schnurrt wie ein kleiner E-Motor, wenn man sie streichelt und krault, aber (das wißt Ihr ja selbst) auf den Arm genommen werden war bisher nicht Lillys Ding (naja, wer läßt sich schon gern auf den Arm nehmen?!).


Beide fressen ganz prima. Vor ein paar Tagen haben sie eine frische Forelle, von Ollis Chefin, geschenkt bekommen. Paulchen war erst etwas skeptisch, als er aber gesehen hat wie seine Schwester reinhaut, ist er auch auf den Geschmack gekommen.Und ratzbatz war alles weggeputzt!

Aber an Küken reicht nach wie vor kein anderes Fresschen ran. Inzwischen müssen wir nach jedem Kükengelage unter dem Eisschrank in der Küche aufräumen. Dort wollte Lilly sich ein Depot für schlechte Zeiten anlegen. Zu ihrem Leidwesen hat Olli es entdeckt. Man war Lilly sauer, besser kann ein großer, böser Hund auch nicht knurren.


Vor ein paar Tagen auf der Waage, war dann das Ergebnis zu sehen. Paulchen (ohne Probleme gewogen) : 3,3 kg.

Lilly hat sich furchtbar geziert (typisch Frau) und dann auch noch geschummelt (der Schwanz durfte partout nicht mit auf die Waage), deshalb "nur" 3,5 kg.

 

Wir haben uns mal "Kinderfotos" von Mara angesehen, weil Du, liebe Mona, meintest vielleicht wird Lilly auch mal so eine schöne Riesin, aber Mara sieht auf den Fotos schon kräftiger aus und hat auch einen breiteren Brustkorb (das hat auch Michi gleich festgestellt). Na wir lassen uns mal überraschen, Hauptsache sie bleiben

gesund und munter, das ist ja das Allerwichtigste!!!

 

Übrigens freuen wir uns sehr mit Euch, dass es den kleinen Plüschpopos inzwischen so gut geht.

Aber eigentlich konnte bei Eurer aufopfernden Pflege auch kein Zweifel bestehen, dass auch sie sich wieder ganz prima entwickeln!!!!!

Wir sind totale JasPer-Fans und freuen uns immer riesig auf´s Wochenende, wenn´s endlich wieder neue Fotos gibt! Heute vormittag hat Michi ganz erstaunt gefragt: "Ist das JasPer, mit dem leuchtend, roten Fell?"

Echt Wahnsinn!

Wie geht es denn der lieben Peach? Wir hoffen, auch sie hat sich wieder völlig erholt und wünschen ihr und Euch, dass sie nach wie vor in Eurer kleinen Snuselgemeinschaft akzeptiert wird!

 

Wir schicken wieder "ein paar" Fotos mit (konnte mich wieder nicht entscheiden, die beiden sind aber auch einfach zu süß).

 

Seid alle ganz, ganz lieb gegrüßt und feste geknuddelt

Von Michi, Lilly, Paulchen, Olli und Conny.

 

P.S. Die Fotos sind von Mitte Oktober bis heute.

 


von Fam. Busch-Atmanspacher
28.10.11
Neues von Luise ;-)

Luise (Elaine aus unserem E - Wurf)

Liebe Mona und Snusels,

nach der überstandenen Dramatik um Peach und ihre Babys, wünsche ich euch alles Gute für eine entspannte Aufzucht der Kleinen.
Ich bin immer traurig, wenn Du berichten mußt, dass nicht alle Kätzchen den Weg ins Leben geschafft haben. Aber die fünf Schönheiten wachsen und gedeihen, das ist toll. Für Dich sicherlich eine ständige emotionale 
Berg- und Talfahrt. Da werdet ihr ja Weihnachten kleine Waldkatzen im
Haus haben, die im Weihnachtsbaum ihre Kletterkünste erproben.

Damit Du mal wieder sehen kannst, warum sich Deine unendliche Mühe
und Arbeit für die optimale Aufzucht und Sozialisation eures Nachwuchses so sehr lohnt - große Anerkennung dafür -, schicke ich Dir meine schönsten Luise-Fotos aus der letzten Zeit. Ist sie nicht eindrucksvoll und wunderschön. Sie bekommt gerade ihr Winterfell und wird immer noch schöner. Wo soll das noch hinführen?
 
Einen schönen, goldenen Spätherbst wünsche ich euch, hoffentlich dauert er noch lange.

Liebe Grüße, Andrea und Anhang


von Conny, Olli, Michi, Halina & Hudson
09.10.1
1 Lilly- und- Paulchen - News

Halina & Hudson PP aus unserem H - Wurf ;-)

Liebe Mona, lieber Ralf und alle Snusels,

heute wieder ein paar liebe Zeilen von uns. Uns allen geht es prima, Lillys Narbe ist toll verheilt und Paulchens Augen sind auch wieder in Ordnung. Beide haben sich richtig prima eingelebt und wir haben viel Spaß.

Am Freitag waren mein Onkel und meine Tante da. Beide (mein Onkel ist eher Hundefan) wurden problemlos um den Finger gewickelt! Mein Onkel hat auch gleich ein Geschenk in seinen Schuh bekommen. Leider wußte er den Kükenkopf nicht wirklich zu würdigen.

Auch Michis Freundin hatte viel Spaß beim Spielen und war ganz erstaunt, was für einen "Sound" (O-Ton Zoé) Paulchen beim Kraulen von sich gibt. Das kennt sie von Ihrem Hündchen nicht.

Kükentag ist bei uns jetzt "Kampftag"! Jedes andere Fresschen wird friedlich von einem Teller gemampft, bei Küken hört für Lilly der Spaß auf. Jetzt gibt's beim Kükenschmaus für jeden einen eigenen Teller. Den letzten Kopf hebt Lilly sich immer zum Spielen auf und flitzt dann damit durch die Wohnung. Dann haben wir die Küchentür zugemacht, in der Hoffnung sie frißt ihn dort auf. Pustekuchen! Kaum war die Tür wieder auf, alles wieder von vorn. Dann hat Olli die Reste hochgestellt und später nochmal angeboten, dann wurde ordentlich aufgefressen.

Bei Euch ist es ja jetzt erstmal wieder ruhig geworden, wo Ianush nun auch ausgezogen ist. Aber das wird wohl nicht lange so bleiben! Bei allem Abschiedsschmerz, genießt die Ruhe vor dem Sturm! Wir freuen uns schon auf Eure neuen Plüschmurmeln und wünschen Peach und Euch alles, alles Gute!!
Wir schicken wieder ein paar Fotos mit, denn Bilder sagen ja bekanntlich mehr als Worte.

Hoffentlich klappt es diesmal beim ersten Versuch, gebt mal Bescheid. Viele liebe Knuddelgrüße senden Euch von Herzen Michi, Olli und Conny.

 


von Elke
01.09.11 jetzt nur noch 1x schlafen


Giacomo & Gaetano aus unserem G - Wurf

Hi liebe Mona und Familie,

bastel schon seit 2 Tagen an den Fotos und meinem Computer herum, was beweisst, dass ich darin nicht gerade besonders gut bin. Aber auch das wird geschafft!
 

der 1. Geburtstag rückt immer näher und ich bin mächtig stolz auf meine Prachtburschen. Geschenke sind eingepackt und morgen wird gefeiert.

Die 6 Wochen in Gesellschaft der anderen Mitbewohner hat sie noch ein Stück reifen lassen. Sie sind beide wieder mehr zusammen gewachsen. Davor war ziemlich viel Machtkampf in der Luft.


Ich weiss gar nicht, wo ich mit meinen Lobeshymnen anfangen soll. Es vergeht kein Tag, wo ich nicht mega Dankbar dafür bin, dass die zwei Süsslies an meiner Seite sind.

Schon allein das Aufstehen ist ein echtes Zeremoniell. Wir streben alle drei gemeinsam das Bad an. Leon (Giacomo) nimmt die Badewanne in Beschlag und jagt seinen Schwanz und schlägt dabei Purzelbäume - einfach zum schiessen.
Romeo (Gaetano) - auf dem Waschbecken auch Graziella genannt- , springt auf das Katzenklo - balanciert über den Badewannenrand, dann über meinen Badschrank - sollten Lippenstift oder Haarspange seinen Weg blockieren - werden sie einfach beiseite gekickt. Dann nimmt er Platz auf dem schmalen Waschbeckenrand. Ich darf mir dann schnell das Gesicht waschen, danach ist er erst einmal dran einen frischen Schluck aus dem "Hahn" zu nehmen. Falls er gnädig ist, darf ich zwischendurch meine Zahnbürste benetzen, um dann Zähne zu putzen. Meist muss ich dann so über Leons Purzelbäume lachen, dass ich pruste ggf. Zahnpasta verteile, was mir dann von beiden einen mindestens sehr ungnädigen Blick einbringt. Ich muss natürlich so lange putzen bis Romeo mit trinken fertig ist, um mir dann den Mund ausspülen zu dürfen.


Das ist nur eines von unseren vielen Erlebnissen. Eines der Fotos zeigt, dass Romeo all meine Aktivitäten im Bad strengstens unter die Lupe nimmt. Also schminken und Haare machen geht nur mit seiner Abnahme. An den einem Tag habe ich meine neuen Haargummis dann bei Romeo ausprobiert. Stehen ihm super gut oder????!!!!
 


Ansonsten sorgt Romeo immer mehr für Schmunzeleinheiten. Meine kleine Brausebirne ist mit soviel Feuereifer beim Spielen dabei, dass alles was seinen Weg kreuzt niedergewalzt wird oder er auch bereit ist, vom Kratzbaum zu stürzen. Das schafft er allerdings auch schon früh morgens beim Putzen im Bett. Dann hörst Du es nur noch krachen. Gefühlt verdreht Leon dabei die Augen und ich muss nur noch Lachen.
Abends wenn ich nach Hause komme, darf ich den beiden dann durch den Treppenflur nachjagen - weil sie durch Gert's Haus jetzt gefallen daran gefunden haben Treppen zu steigen. Super habe ich noch ein wenig Abendsport!

Die Mekelphase mit dem Fressen hat sich gott sei Dank auch wieder gelegt.

 

Wir freuen uns, das die H's alle liebe neue Besitzer gefunden haben. Vor allem auch, dass Halina und Hudson zusammen bleiben können. Obwohl ich mich auch gefreut hätte, wenn Hudson sein Zuhause bei Gert gefunden hätte.
Wir denken morgen ganz doll an Euch und wissen, dass Ihr gedanklich bei uns seit.

Es ist super schön, dass es Euch gibt. Fühlt Euch lieb geknuddelt.

Die Traumburschen Leonardo & Romeo und die stolze Elke


von Fam. Feußner & Fienchen
03.07.11
ein bisschen Fienchen

Fienchen (F - Wurf) beim Relaxen :-)

Hallo liebe Mona und alle Snuselchen...

Das Fienchen hat schon seit einigen Tagen gedrängelt, euch endlich wieder Bilder zu schicken.
Da Fienchen nur zu gerne euch selber schreibt, dass habe ich in der ganzen Zeit wie sie schon bei uns ist mit bekommen , habe ich mich beeilt bevor sie wieder wach ist um mich weg zuschubsen... Wie ihr seht, ist sie auf der Ablage am Computer eingeschlummert, da hab ich kurzerhand die Gelegenheit ergriffen...
Hat sie sich nicht schön raus gemacht? So ein schönes ausdrucksvolles Gesicht hat sie bekommen, und das Fell erst, so seidig und lang. Und immerzu denkt sie ans spielen...

Ach ja, bevor ich es noch völlig vergesse: die vier Knutschkugeln sind ein absolut traumhafter Hingucker geworden, besonders Hudson der Wonneproppen mit den großen Pranken... Fienchen habe ich schon von Hudson erzählt und sie schaute mich mit riesen großen Kulleraugen an... Oho, da hat sich wohl die junge Dame nicht jetzt schon, dank eines Fotos, in einen jungen Mann verguckt?!?

Nun ist aber gut für heute, euch noch einen wunderschönen Sonntag und viel Freude mit den neuen Knutschkugeln in den nächsten Tagen!
Viele liebe Grüße und ganz viele Küsschen an alle von den Feußis


von Fam. Koch
28.06.11
Überraschung

Kater Carlo (E - Wurf) beim "Abhängen" ;-)

Hallo Ihr Lieben !

Nun wieder ein paar Zeilen von uns. Uns allen geht es sehr gut.
Wir möchten uns noch mal bedanken für deine guten Ratschläge.

Wir können Dir mitteilen das unser Kater Carlo wieder ganz toll aussieht.
Dank Taurin.

Es ist schön zu wissen wo man anklopfen kann, wenn es mal ein SOS gibt.
Vielen,Vielen Dank undeinen dicken Kuß sowie Pfötchen von uns.
Die schönsten Bilder von Carlo folgen sogleich. Video schicken wir demnächst.

Bis bald, seid lieb gedrückt von uns allen
Doreen,Matti,Nico,JOSIE und CARLO
aus Meck- Pomm


von Fam. Koch
01.05.11
Abenteuer

Riesenkater Carlo (E - Wurf) & Josie aus MeckPom :-)

Hallo Mona und Rasselbande!

Nun wird es Zeit euch unser gemeinsames Abenteuer zu schreiben. Bevor ich zum schreiben komme melden sich unsere Samtpfötchen Josie und Carlo.

Liebe Mona, Mama und Papa. Ich möchte euch mal meine Geschichte erzählen die mich ganz schön KO gemacht hat. Es war an einem schönen Nachmittag, es war die Zeit so richtig zum schlafen. Wie immer bin ich der letzte der was mitbekommt. Da kam Frauchen und Herrchen mit Zwei großen Kisten an. Wie immer ist man sehr neugierig und muß alles begutachten. Das war natürlich die Gelegenheit uns in diese Kiste zu stecken, was mir und meiner Busenfreudin gar nicht gefallen hat.

Mit mir war es nicht einfach, mit List und Kraft stemmte ich mich dagegen, aber mit Schnelligkeit von Frauchen Doreen und Matthias gelang es mir nicht. Da waren wir beide nun in der Transportkiste, verstaut ging es im Auto so richtig mit dem Miau-Konzert los, was sich sicherlich Jämmerlich angehört hat. Das Auto stand still und wir wurden in einen Raum gestellt wo es sooo viele Gerüche gab. Dann kamen wir ran und wurden Untersucht und es gab eine Spritze. Wir waren beide ganz tapfer und wir beide sind kern Gesund, sodass Doreen und Matthias sich riesig  freuten.
So das wars erstmal beim Doktor und wir fuhren wieder nach Hause. Kaum zu Hause angekommen war meine Flucht unter Nicos Bett. Mein Futter habe ich auch erst mal nicht angerührt. Meine Freundin Josie dagegen hat sich erst mal so richtig verwöhnen lassen mit Steicheleinheiten, die ich mir dann später geholt habe. Ich mußte mich erst mal vom Schreck und der Aufregung erholen.

So Mama und Papa wie ihr gelesen habt, geht es mir sehr gut und ich fühle mich pudelwohl. Nun das war unser Abendteuer was ich erzählen wollte.

Viele Liebe Grüße aus Meck-Pomm und seid Lieb gedrückt von uns allen
Doreen, Matti, Nico  JOSIE und CARLO


von Martin
07.04.11
Hilfe, ick werde kastriert !!!!!!!!!!!!!!

Akimo (Edley aus unserem E - Wurf) 1 Jahr jung

Hallo liebe Eltern, 
Es schreibt Euch der liebe Akimo!!!!!!!!!!!!!

Hilfe, hilfe, hilfe, ich habe mitbekommen, dass Martin heuet mit Dr. Fuchs telefoniert hat und einen Termin für morgen für mich gemacht hat. Der will mich kastrieren lassen!!!!!
Ist das nicht schrecklich???

Nur weil ich einen so großen Fettschwanz habe und andauernd von Giacomo angefaucht werde. DAS IST UNGERECHT!!!
Ich will nicht Eunuche werden!!! HILFE, HILFE, HILFE!!!
(ich muß ja zugeben, dass mich der Schwanz nervt. Der ist zwar sooooo schön und groß, wie Federn, aber am Ansatz......, naja, da ist er nicht gerade dolle. Voll Fett und für mich durch schlecken kaum noch zu bewältigen.

ABER MUSS MAN MICH DESHALB GLEICH KASTRIEREN??????????


Heute Abend war Martin auch schon ganz geizig mit dem Fressengeben. Ich glaub, der Tierarzt hat ihm gesagt, er soll mir nix mehr geben.
 

ABER ICH HAB      H U N G E R     !!!!
 
Ich glaub, ihr könnt auch nichts mehr machen, der Martin ist ein sturer Hund (Kater).

Heute werde ich ihn noch ein bißchen ärgern, damit er sieht, was der davon hat. Aber ich muß mich wohl meinem Schicksal ergeben.
Was ich aber gut fand: wenn er mich abends abholt, bringt er Gaetano mit. Der muß sich auch einer "Besichtigung" durch Dr. Fuchs unterziehen und wird dann auch gepiekst, was wohl´´ne Impfung sein soll. Dann riechen wir eben beide nach Doktor. Dann kann ja nur noch Giacomo fauchen, wenn wir nach Hase kommen.
Der wird sich aber nicht getrauen, weil er den Geruch ja anscheinend schon länger gerochen hat. Der wird wohl eher flüchten.
Gut, ich freue mich, wenn das Ergebnis ist, dass Giacomo mich nicht andauern anfaucht; das war schon lästig in der letzten Zeit. Ich hoffe, dass das damit vorbei ist.
Ich sehe schon, Ihr könnt mir auch nicht helfen. Da muß ich wohl durch!!!
Aber ich werde mich dann wieder melden, wenn alles vorbei ist.
Dann schreibe ich mit einer höheren Stimme (Hahaha).
 
Macht´s gut, und vergeßt mich nicht.
Martin hat mir versprochen, bald wieder Fotos zu machen.
Hab mir bei Heidi Klum mal angeschaut, wie man auf dem Laufsteg läuft. Werd ich dann auch machen.
Bis dann, einen schönen Abend.

Ich soll auch noch von Giacomo und Gaetano schöne Grüße sagen (Martin will auch schöne Grüße sagen, das richte ich aber nicht aus, ich bin sauer)
 
Bis demnächst
Liebe Grüße AKIMO


von Iris
07.04.11
Snusel-Post

der hübsche Rotschopf Scotty (Floh aus unserem F - Wurf)

Für die Snusel-Post !!!
Ich kann Angelika nur recht geben, bei Joschi´s Beschreibung hatte ich das Gefühl sie beschreibt Scotty....
Er weiß genau wie hübsch er ist und läßt sich gerne bewundern und bekuscheln von jedermann!!
Noch nie hat er gefaucht oder war schlecht gelaunt, im Gegenteil, ein kleiner Schelm kann er sein, wenn man ihn nicht gebürtig beachtet.... grins da wird dann auf den Kaffeetisch gesprungen oder mit der Pfote am Gast solange getatschelt, bis der ihn endlich wieder beachtet! Ja das mit dem Essen spielen kenn ich auch, es sieht danach in der Küche wie auf dem Schlachtfeld aus,grins....  In der Nacht wird in meinem Arm oder auf meinem Kopf geschlafen, hauptsache ganz nah, fast in einen reinschlupfend....

Das einzigste, was ich als Unterschied zu Joschi lese, ist das Scotty absolut nichts mit dominanz gehabe anzufangen weiß, obwohl mein Montie bevor Scotty da war, immer der unterdrückte von Mama Papa oder als Kitten von seinen Geschwistern war, macht Scotty absolut NIX ohne seinen Montie.... ob Essen oder spielen oder sonnen auf dem Balkon, alles gemeinsam ... im Gegenteil, es ist einfach toll zu sehen wie Montie dank Scotty aus sich rauskommt und heute Dinge tut, die ich nicht für möglich gehalten habe! Dabei hätte Montie mit seinen zwar 2,5 J aber nur 5,3kg keine Chance bei Scotty mit seinen 9,8 kg heute, aber ich bin immer wieder erstaunt wie Scotty den Montie als "Chef " anhimmelt!!!!! Sitzt Scotty auf dem Lieblingsplatz von Montie wird wenn der kommt sofort Platz gemacht usw....
Angelika , auch wenn Sam noch mit dem Gewicht hinterher ist so ist es trotz den ganzen Problemen von ihm toll wie er dank dir sich entwickelt hat und kann sich in eurer Dreierrunde ganz gut zurechtfinden!!!!

Wow, wie toll sich alle entwickelt haben und einer hübscher wie der andere.... und Prinzessin Fienchen ... einfach wow...

Ja ein Jahr ist nun vergangen und immer noch sind wir dir liebe Mona alle treu und surfen immermal wieder durch deine tolle Homepage....
Auch alles liebe an Shani, hoffe es hat geklappt,grins!!!!

Es ist einfach wunderschön alle hier weiter verfolgen zu können und gemeinsame Charaktereigenschaften oder Verhaltensweisen zu entdecken....
JA,ja, Papa Balou hat bei Scotty viel vererbt... Tür aufmachen - ruhig und gelassen ohne irgendein Anzeichen von Angst vor irgendetwas - seine Knuppelschnauze - Spielangeln sind das Größte - und und und....
Allen noch einen wunderschönen BURTSELTAG und reich beschenkt werden.....
Alles Gute Iris und Bande 


von Angelika
07.04.11
Ein riesiger Geburtstagsgruß
 
Joschi & Sam aus unserem F - Wurf :-)

Liebe Mona,

das muss wohl wieder in die Snusel-Post! Ist sooooo groß geworden, mein Loblied auf die nun Einjährigen. :-)

Meinen ganz herzlichen Glückwunsch an alle F’s, denn sie sind ein Jahr alt geworden!!!! Sie alle sehen wunderschön aus und ihre Entwicklung zeigt, dass sie sich alle in guten Händen befinden.
Eben alles Snuselcoons mit Snuseleltern :-)

Mein Joschi ist nicht nur wunderschön mit seinem Aussehen, das einem Löwen ähnlich ist, er hat auch einen unbeschreiblich tollen Charakter. Er hat zwar immer noch ein dominantes Auftreten, obwohl Mara die Chefin geworden ist, aber er nimmt an allem Anteil, er ist überall dabei und ist ein echter Schmuser! Er macht aus dem fressen gern ein Spiel; ich lass ihm dann Fleischstückchen vom Tisch klauen, oder werfe sie in die Luft und er fängt sie dann auf. Darin ist er ein echter Meister! Mit seinen  acht Kilos lässt er sich liebend gern auf den Arm nehmen und liegt dann darin wie hingegossen und reibt seinen imposanten Katerkopf an meinem Gesicht!

Er hat nie schlechte Laune, ist immer zum spielen und entdecken aufgelegt und quasselt mich oft voll. Er ähnelt dem lieben Wesen seiner Mutter Peach sehr. Peach ist eine unglaublich tolle Katze! Mona und Ralf, Ihr könnt glücklich sein, dass Ihr sie habt und sie Euch bei sich wohnen lässt :-)

Sams erster Geburtstag ist für mich ein besonderer Tag. Es hat Tage in seinem Leben gegeben, da habe ich Angst gehabt, diesen Tag nicht zu erleben. Er hat lange eine unerkannt schwere Verletzung mit sich herumgeschleppt, die gut vier Wochen nachdem er bei uns eingezogen ist wieder aufgebrochen ist. Und da er durch die Nichtversorgung in einem schlechten Allgemeinzustand war, waren seine Heilungschancen in Frage gestellt. Die Ärzte der Tierklinik Potsdam gaben sich alle Mühe, jedoch machten sie mir mehr Angst als Hoffnung. Es folgten eine OP, 6 Wochen strikter Käfighaltung und Spezialnahrung, unzählige Besuche bei meinen Tierärzten. Nachts schlief ich neben dem Käfig.

Aber wir haben es geschafft!

Er reicht natürlich nicht an die Gewichte und die Größe, die oft in Verbindung mit Maine Coon Katern genannt werden heran. Wird es vielleicht nie, vielleicht erst, wenn er mit vier Jahren ausgewachsen ist.

Aber er ist ein sehr fröhlicher, süßer Kater geworden, dessen Gesicht dem seiner Mutter sehr ähnlich ist. Er hat sehr dichtes, volles Fell in schönem Red Solid bekommen, ist nie schlecht gelaunt und immer gut drauf und zum spielen und toben aufgelegt. Ich freue mich immer, wenn er richtig frech seinen Bruder zum Spielen auffordert, der sich natürlich nicht zwei Mal bitten lässt. Sams Leibspeise sind Eintagsküken und Fisch. Dafür lässt er alles stehen. Und dafür meine ich, hat es sich gelohnt. Ich würde das immer wieder für den kleinen Kerl tun.

In diesem Sinn lasst uns unsere Süßen feiern, als da sind: Fienchen, Scotty, Fynni, Sam und Joschi! :-) Und besonderer Dank gilt Mona und Ralf, die mit ihrer besonderen Umsicht dafür gesorgt haben, dass die „Kleinen“ so liebe Charaktere haben.

Viele Grüße an ALLE!!!!!
Angelika


von Fam. Feußner & Fienchen
07.04.11
Purzelbaum- Grüße

Fienchen - Meine Mäuschen :-)                     - Mein Wäschekorb!

Hurrrrraaaaaaaa,
nun sind unsere Knutschkugeln bereits ein Jahr alt...
Daher wünscht die ganze Familie Feußner allen süßen Snuseln aus dem F-Wurf ein großes Happy Birthday zu ihrem 1. Geburtstag! 


Damit das Feiern sich auch richtig lohnt, hat Fienchen extra für alle süßen Motten eine schicke Set-Card anfertigen lassen, damit auch jeder bewundern kann, wie schön sie geworden ist und ihre Brüder fast eingeholt hat, nur am Gewicht hapert's ein wenig...

Fienchen drängelt mich grad weg, denn sie will ihren Senf dazu geben...

"Hallo Brüder,
das wird ein Spaß, wir haben heute Geburtstag!
Wir dürfen so viel Fressen, bis wir platzen...

Spaß haben ohne Ende, nur spielen, Toben, Kuscheln, Rennen, Verstecken und unseren Leuten auf der Nase rumtanzen... 
sie werden uns alles durchgehen lassen...
Also, ich habe alle meine Mitbewohner zur Riesen-Fleisch-Torte eingeladen und sie werden alle da sein, besonders die Riesen-Mieze...

Anschließend werde ich euch meine Set-Card zeigen unter anderem sind dabei:
- mein Strandkorb
- mein Wintergarten
- mein Kratzbaum
- meine Maus
- mein neuester Schlafplatz (Wäschekorb)
- mein XXL-Luxuskloo von Futterhaus
- guckt mal, wir haben auch 'ne "Fledermaus" (unsere Tiffy, das Ara-Mädchen)
- und passend zu ihr, gibt es auch den Willy (der Rote Ara-Bub)

Naja, wie ihr merkt, ich bin hier der  STAR und muss mir doch meine Familie mit den Anderen teilen....
Die Anderen sind:
- Pascha, 4Jahre alter Norweger (ganz lieb)
- Gina, 4Jahre alte Exotic-Short-Hair (meine liebste Freundin)
- Lady, 10Jahre alte Color-Point (die Chefin und Vieze-Mama)
- Leila, 8Jahre alte Birma-Perser-Mix (unser Engelchen und ist immer für alle da - Streitschlichter)
- Bruno, 7Jahre alter Bobtail (die Riesen-Mieze)
Wir alle zusammen sind eine große Familie...

So, das war's von mir, ich möchte auf jeden Fall auch wieder was von euch lesen!
Euer Schwesterchen Fienchen..."

So, ich darf auch nochmal kurz...
Ich möchte allen Cooni-Eltern mit ihren Jungs einen schönen ersten Geburtstag wünschen und Mama-Peach und Papa-Balou sowie Mona und Ralf herzlichen Dank sagen, für unsere wunderschönen Pracht-Exemplare!
Ganz viele liebe Drücker und Küsschen


von Angelika
01.04.11
Ode an Joschi
 
Joschi (Fips aus unserem F - Wurf)                    Joschi 1 Jahr jung :-)
- 6 Monate ;-)

Liebe Mona,

wollte dies eigentlich ins Gästebuch posten. Gästebuch meldete aber, der Eintrag ist zu lang. Schade, dann muss es eben so gehen :-) 

Ode an Joschi

Gestern stand ein Werbefuzzi an meiner Tür, wollte Reklame für einen Festnetz-Internet-TV Betreiber machen und Joschi kam an die Tür, wie es so seine Art ist.

Er muss einfach jeden begrüßen und sich bestaunen lassen.

Er ist inzwischen sehr groß und schwer geworden, sein Fell ist dicht und lang, man sieht aber dennoch bei jeder seiner Bewegungen seine Muskeln spielen. Seine Farbe ist einfach wunderschön! Er sieht aus, als habe er rotbraunen Sand auf Silber abbekommen. Seine Mähne ist Silbern.

Und so staunte auch der Werbefuzzi: „Ist der schön! Was ist das für ein Kater?“ 

Joschi weiß wie er wirkt. Und er nutzt das weidlich aus. :-) Manchmal wirkt er wie jemand, der ein Ich-bin-wichtig- Seminar erfolgreich absolviert hat und er testet Maras Standfestigkeit um die Revierhoheit  eins ums andere Mal aus.

Beim füttern ist er deutlich wilder als die anderen beiden; er macht aus dem Füttern jedesmal ein Spiel. Ich lasse es zu und stehe freiwillig auch früher auf, um seinem Spieltrieb Rechnung zu tragen.

Er fängt das Fleisch liebend gern auf, manchmal fängt er es und wirft es weg, damit er dann hinterher flitzen kann. Oder er fängt mit seinen Zähnen und rennt damit knurrend durch die Wohnung, was die anderen beiden dazu anreizt, ihm zu folgen…. :-)

Er tobt nicht so gern Bällen hinterher wie Sam oder Mara es tun. Sie lieben Bälle! Joschi liebt die Spieleangel gerade so wie sein Papa.

Ich kann mich erinnern, dass Balou genauso ausgelassen und kraftvoll mit einer Spieleangel herumtollen kann wie sein Sohn Joschi. 

Und trotzdem ist er ein solcher Schmuser! Er kuschelt sich an einen an, auf dem Sofa oder auch nachts. Er schnurrt völlig zufrieden und kann so tief neben einem einschlafen, dass man ihn wegtragen könnte. Was für eine Anhänglichkeit und was für ein Vertrauen! 

Ich weiß gar nicht wie es ausdrücken, dass ich so froh bin, ihn bei mir zu haben. Anja war eben hier, Küken für Chérie abholen. Joschi hielt gerade Siesta auf dem Sofa. Wir beide haben da gestanden und ihn bewundert, wie er so völlig entrückt geschlafen hatte. Und da habe ich beschlossen mal im Gästebuch einen Pfotenabdruck voller Dankbarkeit an Mona und Ralf zu hinterlassen. Ein Großes DANKE für diesen wunderbaren Kerl!

Liebe Grüße da lass,
Angie


von Elke
22.03.11
Wir haben super doll oft an euch gedacht

Romeo (Gaetano) & Leonardo (Giacomo) aus unserem G - Wurf

Hallo liebe Mona und natürlich auch Ralf und die ganze Snuselverwandschaft,

die Fotos haben mich schon die ganze Zeit über gedrückt. Ich hoffe nur, Du kannst Sie öffnen. Die beiden werden von Tag zu Tag schöner und man kann wirklich sagen: ich bete Sie an. Es macht super viel Spass den beiden zuzuschauen, obwohl Sie mich momentan mit Ihrer Esserei oder besser gesagt nicht Esserei versuchen in den Wahnsinn zu treiben. Seit der letzten Essenslieferung von Futterfleisch24 sind sie im Nörgelstreik.

Was uns oder besser gesagt mich im Moment leider sehr drückt ist, dass meine Reha bewilligt ist, auf die ich mich einerseits schon ewig und drei Jahre freue, jetzt aber mit dem Gedanken 6 Wochen nicht da zu sein, schon die eine oder andere Mutterträne rollt. Bin jetzt auch am überlegen, ob ich die beiden vorher noch "entmanne" und werde Dich dazu auch schon sehr bald zu rate ziehen. (Androhung)!!!!

Die beiden haben sich super entwickelt. Derzeit sieht es so aus als wenn ein kleiner Machtwechsel stattfindet. Der "kleine" Romeo ist rotzfrech geworden und obwohl er "kleiner" ist, lässt er sich derzeit keinesfalls die Butter vom Brot nehmen. Im Gegenteil, vor ein paar Tagen hat er erstmalig das "Fauchen" oder das was es mal werden soll entdeckt. Ist mit seinem Spielzeug durch die Wohnung und hat sich gar nicht mehr eingekriegt. Ich lag auf dem Sofa und hab mich halb kringelig gelacht, während Leonardo etwas iritiert dreinschaute. Die beiden sind ein Bild für Götter und grundunterschiedlich. Romeo kehrt den kleinen Kerl raus, Mister "Rührmichnichtan" währendessen er mir auf Schritt und Tritt folgt und Leonardo schaut ersteinmal ob es sich lohnt. Dafür ist er Nachts der reinste "Warmduscher" mit unter die Decke und lässt sich stundenlang verwöhnen und schnurrt wie ein Gott. Bei Romeo hört sich schnurren noch eher wie grunzen an, also wieder mehr zum schieflachen. Dafür quatscht er super viel, was super schön ist.
Zuhause zu sein ist jetzt also super angenehm geworden.

Ich knuddel Euch recht lieb und wünsche mir, dass es Euch super gut geht.
Vielste ganz liebe Grüße
Elke und Ihre super schönen Prinzen


von Angelika
14.01.11
Geschichten aus dem Katzenalltag...

Liebe Mona, lieber Ralf, liebe Snusels,
das hier ist Joschi mit unschuldigem Blick. :-) Damit er meine ungeteilte Aufmerksamkeit hat, macht er oft Unfug neben meinem PC, wühlt im Kabelsalat herum. Und wenn das nicht hilft, zieht er schon mal das Netzwerkkabel oder die Maus aus dem PC raus. Ein echt listiges aber verschmustes Katerchen, wie es eigentlich kein zweites geben kann. :-)


Letztens hat er meinem Besuch, der es spannender fand sofort die Katzenbücher der Snuselcoons anzuschauen als ihn zu begrüßen, in die Zehen gebissen und nach den Knöcheln gegriffen. Er hilft sogar beim Putzen und beim reinigen der Katzentoiletten! Und zum bürsten legt er sich freiwillig auf den Rücken, damit ich überall hinkomme, wenn ich mit dem Rücken fertig bin. Unglaublich! Joschi begrüßt auch jeden an der Tür der anklopft und sich länger mit mir unterhält. Ein richtiger Hausherr…. Äh Hauskater :-). 

Das ist Mara. Sie ist schon fast ein Jahr alt.

Sie verabredet sich mit beiden Brüdern Joschi und Sam zum Unsinn machen.
In meinem Waschbecken im Bad ist immer ein Sieb. In den vergangenen Wochen sind die Siebe alle verschwunden. Ich habe sie bis heute nicht gefunden. Ehrlich gesagt, ich vermutete Joschi dahinter, weil er einfach unersättlich neugierig und immer dazu aufgelegt ist, alles zu untersuchen und ausgiebig auszukundschaften. Und neulich kaufte ich mir neue, bekam aber keine Siebe aus Plastik, sondern nur welche aus Aluminium. Und dann abends hörte ich ein klapperndes Geräusch aus dem Bad und schlich mich zur Tür.

Da stand Mara auf dem Toilettensitz auf den Hinterpfoten, mit einer Vorderpfote auf dem Waschbecken (dank ihrer unglaublichen Länge klappte das gut) und mit der anderen zog sie das Sieb aus dem Becken, während darunter Joschi und Sam darauf warteten, dass es endlich runter fällt….

Ich weiß gar nicht mehr, wie lange ich schon Katzen halte. Meine erste Katze hatte ich mit 15 Jahren. Hatte später auch immer bis zu vier Katzen, aber so etwas habe ich noch nie erlebt. Ich dachte in diesem Moment, das glaubt mir keiner…. 

Das ist Sam.

Sam ist zwar genauso alt wie Joschi, aber aufgrund seiner Verletzung und Operation ist er in seiner Entwicklung gute zwei Monate zurück. Aber er macht den Unsinn seines Bruders oft nach…. Eine andere Spezialität von ihm ist es, unter den Kühlschrank oder sogar unter dem Sofa Kükenhälften zu verstecken, die er dann am nächsten Tag wieder hervor wühlt und sich freut, wenn Mara und Joschi ihm hinterher rennen.
Was allen gleich zu eigen ist, ist der Spaß am Spielen. Wenn ich die Spieleangel hole oder Bälle werfe gibt es kein Halten mehr. Interessant ist es zu sehen, dass jeder mal spielen darf, denn hinter der Spieleangel sind alle her.

Das ist Spot.

Sie ist die Herrscherin hier im Haus. Neben mir, was ihr manchmal nicht so gut gefällt. :-) Sie ist schon 15 ½ Jahre alt und fit und gesund. Außerdem echte Wald- und Wiesenkatze. Sie hat sich mit Sam angefreundet, ansonsten kuschen alle, wenn sie mal meckert. :-) Alle außer mir. :-) Sie schläft sehr viel, ist aber ansonsten wirklich fit. Und ihre Lieblingsbeschäftigung ist schmusen und schnurren. Wie Sam schnurrt sie ausgiebig und laut. Manchmal frage ich mich, wer lauter ist von beiden.
Seit Mara eingezogen ist frisst sie auch Fleisch. Was ein Beweis dafür ist, dass man auch ältere Katzen mit der Ernährung umstellen kann. Es geht ihr definitiv besser, was man deutlich an ihrem Fell erkennen kann, das jetzt sehr viel schöner als früher ist. An Küken wird sie sich nie gewöhnen, aber das ist nicht weiter schlimm.
Und weil sie das Trockenfutter wohl doch zu vermissen scheint, gibt es ab und zu einige Leckerlis von Grau, die welche ohne Chemie anbieten, damit sie zufrieden ist.
Sie kommt mit den anderen Katzen gut klar, was mich persönlich sehr freut. Denn ich möchte keine von Ihnen auch nur einen Tag missen und bin froh, dass sie mein Leben teilen.
Danke Ihr lieben Snusels für diese Katzen!

Liebe Grüße
Angelika


von Martin & Christine
19.12.10
Akimo meldet sich...


Akimo (Edley) aus unserem E -Wurf

Hallo, meine lieben Eltern,

endlich konnte ich Martin überreden, dass er sich endlich wieder mal an den Computer setzt, um Euch zu schreiben. War ein hartes Stück Arbeit, hat nun aber geklappt.

Mir geht es hier richtig gut. Ich habe hier meinen Kumpel, der Raufbold Giacomo. Jeden Tag versuchen wir mindestens einmal auszufechten, wer heute der Boss sein darf. Mal ist es er, mal ich.

Aber unser größter Boss ist unser "Onkel" Gaetano. Der hält sich dezent aus den ganzen Gefechten raus und haut lieber ab und beobachtet lieber, was wir da treiben. Aber wenn er sagt, es ist gut, dann gehorchen wir beide (meistens zumindest).

Wie Ihr an den Fotos seht, bin ich inzwischen ein Prachtkerl geworden (ohne überheblich zu sein).Meine Halskrause ist ja auch schon viel größer als mein Kopf. Langsam muß ich schauen, dass auch der Kopf mal ein bißchen größer wird.

Heute kam Martin auf die blöde Idee, die Balkontüre zu öffnen. In den letzten Tagen bin ich auch immer rausgegangen. Ich glaub, das sah ganz gut aus, der weiße Schnee und ich mitten drin.

Aber heute wollte Martin dies fotografieren. Aber ich bin nicht bestechlich und ich mach sowieso, was ich will. Also ging ich nicht raus. Ätsch!!!

Deshalb gibt's auch kein Bild davon.

Ich glaub, die Beiden, Christine und Martin, wollen mich entmannen. So ein Blödsinn. Aber ich habe bestimmt noch Schonfrist bis Anfang des Jahres.

Christine und Martin haben mir gesagt, dass ich jetzt ganz tapfer sein muß, denn die Beiden werden am Donnerstag für fast 1 Woche weggehen. Nach Bayern, Weihnachten feiern. Das wird für uns 3 zurückgebliebenen recht doof werden. Allerdings können wir endlich Unsinn machen, so viel wir wollen, denn der Nachbar ist nicht die ganze Zeit da.

Ich hoffe, dass es Euch Allen gut geht, vor allem Mama und Papa und meinen Brüdern.

So, jetzt dürfen auch wir was sagen. Wir wünschen Euch ein schönes Weihnachten, ein bißchen Ruhe und Behaglichkeit und einen schönen Ausklang für das Jahr 2010.

Es grüßt und umarmt Euch alle Akimo, Giacomo, Gaetano, Christine und Martin


von Elke
14.12.10
Liebesgrüße aus Glienicke

Giacomo & Gaetano

Hallo liebe Mona,

muss Dir unbedingt noch einmal schreiben, wie wunderschön und liebevoll ich Dein Fotoalbum finde. Und das ist nicht nur meine Meinung. Jetzt kann ich bei allen die die Süsslies noch nicht kennen angeben wie Bolle und höre überall nur aaaaahhhhhs und ooooohhhhhhs. Versuche wie sie heimlich in die Handtasche locken zu wollen bis auf zum deutlichen "die nehmen wir jetzt sofort mit", alles ist dabei. Da kann ich nur sagen, Pech gehabt, die gebe ich nie wieder her. Und Dein bester Rat war, nur zu zweien.

Die beiden sind innerhalb der guten Woche unerhört gewachsen und das nicht nur an Größe, sondern auch von ihrer Art und Weise. Leonardo (Giacomo) der am Anfang etwas auf Abstand war, hat gestern das Eis gebrochen. Ich wollte nachmittags auf der Couch nur kurz einen Kaffee trinken, dann kam er und ich durfte ihn ausgiebig kraulen. Ein richtiger Geniesser, der dabei einen Blick an sich hat, als wenn er dir bis auf den Grund deiner Seele schauen kann.

Dann kam Gaetano rollte sich auf meinem Schoss zusammen, beide schnurrten und ich ließ mich sofort zu einer Siesta überreden. Leonardo weil er sehr anmutig wie ein Löwe daliegt und super gelassen dabei mega wachsam. Er ist super schnell wenn es ans spielen geht, er behauptet sich und ist ein super Chef und Lehrmeister. Und er ist super super schlau und aufmerksam, beobachtet alles und versucht es dann sofort nachzumachen. Heute morgen war es dann die Klospülung (kann ja lustig werden). Leonardo da Vinci, das passt zu ihm, weil, wenn er will kann er auch sehr gefühlvoll sein.

Es gibt super viele lustige Augenblicke, Momente wo ich denke ein Sack Flöhe ist leichter zu hüten.

Gaetano hat gut aufgeholt, gut aufgepasst, selbst auf dem Klo. War auch die letzten beiden Tage super lustig. Wenn ich heimkam habe ich die beiden von weitem kurz begrüsst besser gesagt aus ihrem Schönheitsschlaf geweckt und musste dann immer schnell ins Bad verschwinden. Dann kamen die beiden und wir sind kollegtiv gemeinsam auf dem Klo verschwunden.

Kannst Du Spooky beglückwünschen, ihre gute Erziehung fruchtet jetzt. Der Name Romeo ist erst einmal gekänzelt, sein Blick passt absolut nicht zu dem Namen.

Derzeit hadere ich noch zwischen Merlin (kleiner Falke) und Orlando.

Ich könnte glaube ich jetzt noch Stunden weiter berichten,  habe jedoch um 18.00 Uhr einen Termin und muss mich sputen.

Seid lieb gegrüsst und lasst es Euch gut gehen.

Elke 


von Fam. Koch
29.10.10
Neues von Kater Carlo ;-)

 
Riese Carlo (Eastvan / E - Wurf)                                ... Ein riesiges Bett ganz für mich alleine ;-)

Hallöchen Ihr Lieben! 

Nun wie versprochen schicken wir euch wieder ein paar Bilder von Carlo und Josie.
Uns allen geht es sehr gut. Nun sind wieder ein paar Monate vergangen.

Carlo hat sich gut bei uns eingelebt und hat Josie`s Herz erobert.
Die ersten
Schritte waren gar nicht so einfach. Wie schon gesagt, ist unsere Josie eine
feine Dame und brauchte viel Zeit um sich an den neuen Mitbewohner zu gewöhnen.

Es ist alles gut gegangen.

... Nun komme ich mal da zwischen um euch ein paar Samtfötchen zu hinterlassen.
Mama,Papa  mir geht´s seeehhhrrr gut und ich fühle mich richtig wohl bei meinen neuen
Pflegeeltern. Ich kann nicht so richtig sehen weil ich schon wieder Müüüddeee bin, was mein Dosenöffner dort schreibt.

Hier in meinem neuen Heim kann ich so vieles machen, wie zum Bsp. schlafen auf der Tagesdecke in der Schlafstube für mich ganz alleine.(siehe Bilder) Übers Essen kann ich mich auch nicht beklagen, es schmeckt wie zu Hause.

Meine Plegeeltern geben mir aber nicht so viel. Schaaade...

Ich denke mal ich darf nicht zu viel fressen, weil ich schon so schwer bin.

Mein Gewicht: 8 Kg ! Ich hoffe ihr seid stolz auf mich.

Ach bevor ich es vergesse, ich habe gehört und gelesen das meine Schwester Luise und ich viel Ähnlichkeit haben. Man kann es auch nicht abstreiten. Schwesterchen du bist auch eine hübsche Dame geworden. Du hast auch ein sehr schönes Fell was genau so ist wie meines.


Nun möchte ich Schluß machen, denn meine Dosenöffner möchten noch was schreiben.
Einen dicken Kuß von mir und meinen Plegeeltern. Na nun habt Ihr wieder Neues von eurem Carlo gehört.

Bei Schwierigkeiten und Sorgen hat Mona immer ein offenes Ohr. Dafür möchten wir uns bei Dir bedanken.
Wir sind stotz auf Carlo. Er verwöhnt uns und umgedreht genauso. Wir haben viel Spaß und Freude an Ihm.

Nun das
wars erstmal für Heute. Seid lieb gedrückt von uns allen
Doreen,Matti,Nico und Snuselcoons Carlo & Josie aus dem schönen Meck-Pomm


von Fam. Busch-Atmanspacher
19.10.10
Luise´s erster Sommer ;-)

  
 die wunderschöne Luise (Elaine/E-Wurf) im eingezäunten Hof und mit Kumpel Hanno beim Entdecken :-)

Liebe Mona, 

nachdem ich auf deiner Seite die tollen Fotos von den F-Snusels gesehen hatte, und sie von allen ausgiebig bewundert wurden, muß ich doch auch mal  ein paar Fotos von Luise schicken, um zu zeigen, dass auch unser E-Snusel einfach unwiderstehlich schön ist und schon eine richtige Persönlichkeit geworden ist.

Jetzt ist der Sommer vorbei. Es war Luise`s erster, und sie hat viel erlebt. Am liebsten hat sie vorm Fenster zwischen den Blumen gelegen und in der Sonne gedöst. Mit Hanno zusammen hat sie ausgiebig unseren Hof erkundet, Insekten gejagt, gefangen und gefressen; auch mal etwas größere. Und sie hat die Nachbarkater kennengelernt und ist dabei ganz cool geblieben. Draußen ist es jetzt kälter; da wird man häuslich und es wird gekuschelt was das Zeug hält. Und wenn sonst keiner will, dann muß eben der Plüschaffe dran glauben.

Mama Luna hat ihr die Vorliebe für die Badewanne vererbt. Sie ist ganz wild auf Wasserreste, und manchmal tropft sie sogar, wenn man sie raushebt. Und wie Papa Balou schläft sie sehr gerne auf dem Rücken und sieht dabei machmal echt schräg aus.

Übrigens, ich finde ja, dass Luise und ihr Bruder Carlo sich sehr ähnlich sehen. Da frage ich mich gerade: gibt es bei Wurfgeschwistern eigentlich eineiige und zweieiige Zwillinge? Jedenfalls, damals als wir Luise bei euch besucht hatten, war ja auch der Carlo da, und der war so knuffig und schmusig, dass ich mich in ihn gleich mit verliebt habe.

Deshalb möchte ich mal auf diesem Wege liebe Grüße von uns zu Kater Carlo und seiner Familie schicken - vielleicht kannst Du das ja weiterleiten.

Für heute ganz liebe Grüße an alle Snusels und noch eine  schöne Zeit mit Spooky`s Babies

Andrea, Luise und alle anderen


von Fam. Feußner
18.09.10
Fienchens erster Ausflug in die weite Welt

 
Fienchen auf großer Entdeckungstour im Garten :-)

Hallo Mami und Papi,

ich bins mal wieder euer Fienchen, und ich hab endlich mal ein wenig Zeit gefunden um euch wieder was von mir zu schreiben... ;)

Mensch, war das aufregend...
Ich habe heute Schmetterlinge gefangen, an ganz vielen Blümchen geschnuppert, so gaaaanz große Fische im Teich gesehen, so'n riesen Krabbelkäfer kam auf mich zu... ich glaub die heißen Ameisen...
Wobei mir grad 'n Witz einfällt: Wie kommt 'ne Ameise über den Fluss? -> Ganz einfach, sie schmeißt das "A" weg und fliegt rüber... *lol*

Naja, und ich wollte doch so gerne in den großen Baum klettern, aber ich durfte nicht *schnief*, denn ich wurde an der Leine festgehalten, dabei sah das doch alles so toll aus...

Und nun aber mal von Anfang an:
Ihr fragt euch bestimmt, wie bin ich zu den Schmetterlingen, den Blumen und so gekommen, oder?
Da ich ja ein gaaaanz braves Fienchen bin, bin ich nicht heimlich in den Garten, sondern habe gewartet, bis ich endlich mal raus durfte...
Also haben mir meine Leute ein Hundegeschirr angezogen, mich an eine Leine genommen und erst mal drin geübt, von Anfang an fand ich es ganz toll, zumindest hab ich das meine Leute glauben lassen...
Und nun, heute gab es Sonne und schönes Wetter und so sind wir dann einfach raus... *freu*
Eigentlich sollte ja Tante-Leila mit raus, aber plötzlich war sie nicht da...
Aber ehrlich, alleine war es viel schöner und spannender!
Und hätte gegenüber nicht einer mit 'nem Hammer so komisch geklappert, dann wäre ich ganz bestimmt heute nicht mehr reingegangen.. Aber das war mir dann doch ein wenig zu unheimlich...

Guckt mal, die große Katze, ich bin immer noch der felsenfesten Überzeugung, dass das eine große Miezekatze ist!!!
Wir teilen uns mittlerweile schon das Futter... Ab und zu werd ich sogar von ihr gewaschen, wie praktisch, dann brauch ich mich nicht mehr darum kümmern... *hihi*

Jetzt aber mal zu mir, schaut euch doch mal meine Fotos an, gut die haben meine Leute gemacht, aber die sind doch toll, oder???
Ich bin doch eine richtige Schönheit, oder seid ihr etwa da anderer Meinung, ich mein ja nur, wenn man meinen XXL-Schwanz und meine langen grazielen Beine, mein schönes Kleid und die größten Ohren der Welt betrachtet, dann bin ich doch ein richtig wunderschönes Kind, oder?
Ich bin ja überhaupt nicht eingebildet! :D

Ich lass bald wieder von mir hören und grüßt mal unsere großen Leute! *knuddel*

P.S.: Ich werd jetzt jeden Tag so lange betteln, bis ich wieder raus darf, nur darf ich nicht ohne Leine raus, leider... *schnüff*


von Iris
15.09.10
Katerchen Scotty

 
Scotty (Floh aus unserem F - Wurf)                           mit Kumpel Monti

Hey Du,

habe mir den Laptop meiner Tochter geschnappt und spickel mal was es neues gibt!

Leider komme ich mit dem gar nicht klar und brauche ewig mit diesem Ding, aber egal…. Endlich wieder Schule und ich kann den Abends benutzen,grins!

Ich wünsche dir als erstes mal ganz liebe gute Besserungsgrüße von uns und einen guten Start in das neue Schuljahr! Ohne Stress und schlecht gelaunte Schüler! 

Auch viel Glück und Gesundheit für deinen neuen Zuwachs…. Nocheinmal mein Beileid für das Prinzesschen, ja freud und leid sind manchmal so nah!

ber die zwei G’s sind ja zuckersüß…. Bin gespannt auf die Entwicklung!

Uns geht es supi gut, weiterhin erfreuen wir uns an dem Scotty, der dank dir ein so wahnsinns Wesen hat und ein Urvertrauen in den Menschen besitzt! Er wird immer ein Teil von dir bleiben, DU hast ihn in seiner wichtigsten Phase mit deiner Liebe überhäuft und ihn zu einen ganz Süßen werden lassen!

Hier mal ein paar Eindrücke von ihm und seinem Charakter…

-zu jedem freundlich und jeder wird ausgiebig begrüßt und umgarnt

-er hat ein ausgeglichenes Gemüt und schlecht drauf sein kennt er nicht

-wie bei Peach, ist er nicht müde zu bekommen mit der Spielangel, da wird gehechelt wie ein Hund, aber aufhören kommt nicht in frage….. und wenn man die Angel dem Mensch hinterher bringen muß, er findet kein Ende und hat Power ohne Ende! Ach und Tischtennisbälle sind das größte, die klappern und flitzen wie blöd….

-Waschbecken und Badewanne sind das tollst, erst recht wenn vorher der Wasserhahn an war, bin auch schon mit samt Scotty duschen gewesen, er wollte nicht raus,grins

-ich habe es 15Jahre nicht fertig gebracht meine Tochter und meinen Sohn dazu zu bringen den Klodeckel zu schließen, aber Scotty hat es geschafft, weil wenn der auf die Idee kommt in das Klo zu gehen, macht eine geschlossene Tür nichts aus, die wird besprungen bis sie auf ist und dann genüsslich mit dem Wasser im Klo gepanscht, das heißt natürlich das man nass wird wenn man sich darauf setzen möchte,also ist neuerdings der Deckel immer unten,grins

-trotz großer Unterlage, den Bereich des Brunnens unter Wasser stellen

-sein Blick ist weiterhin sehr eindrucksvoll und er hypnotisiert dich mit seinem Blick

-er leckt dir gerne das Gesicht ab und die Nase ganz besonders

-er frisst immer noch am liebsten Eintagsküken und bekommt nie genug, ich befürchte er findet bald heraus, wie der Kühlschrank auf geht um sich selber zu bedienen; überhaupt scheint es er könnte immer essen und kriege nie genug

-Montie das Töpfchen hinterher schieben, weil der kaum dran, schon wieder geht, also bemüht Scotty sich das Mo genug bekommt und wenn das hieße es Mo hinterher zu schleppen, weil alleine mag er nicht essen, nur wenn Mensch oder Tier anwesend sind, deshalb hat man den Eindruck er wird nie satt, weil kaum in der Küche er schon da steht und maunzt

-mit Pfote erst einmal das Teil rausholen und außerhalb des Bereiches Essen, immer eine heftige sauerei,grins

-er gibt Pfötchen wenn er was möchte oder legt seine Pfote in deine Hand wenn er genug vom streicheln hat
-kuscheln mit Mensch und Tier bis zur Besinnungslosigkeit ist das größte, da macht er den Eindruck als wäre er tief und weit weg….

-schnarchen tut er wie Balou und auf dem Rücken zu schlafen ist seine Vorliebe

-Kartons  Kisten Taschen und Koffer haben eine magische Anziehung bei ihm

-Lieblingsplatz im Augenblick auf dem Fernseher,nur wenn der an ist um dann fern zu sehen

-bürsten ist ok, solange es nicht am Bauch ist, aber er lässt es dann doch geschehen, wenn mann ihn hebt zum Männchen machen

-den Inhalt vom Katzenklo in der Wohnung verteilen, Geschäft ist gleich gemacht, aber das zu scharren kann schon mal 30min dauern,dabei fliegt einiges aus dem Einstieg, weil ich alle mit Dach habe…grins habe auch schon mal beobachtet das es Mo zu lange dauerte bis er rein konnte(obwohl es 4 St. gibt), deshalb wurde Scotty wie ein Kitten gegriffen und rausgeschleppt

-Balkon ist auch so ne Sache, entweder ich friere im Winter oder ich gewöhne es Scotty ab zu scharren an der Scheibe (ohne Krallen) bis die Türe wieder auf geht, es kann schon manchmal heftig quitschen,grins
-und ganz zum Schluß , was ich einfach nicht weg bekomm von ihm, Wimpern zu fangen, kennst ja, ist immer noch eine Leidenschaft für ihn, außerdem haben Füße aus der Decke eine magische Anziehung  diese zu fangen und sich fest zu krallen, besonderst nervig wenn man tief schläft in der Nacht und es ihm in den Sinn kommt diese anzufallen, ich weiß nicht wie ich ihm DAS abgewöhnen könnt, du vielleicht?

So das war ein kurzer Bericht von den Eigenschaften unseres Spatzes… du siehst ein typischer Coonie halt!

Nun einen Tatzer von Scotty und einen Drücker von mir, Iris
Ps- du siehst an der Zeit, das es heftigen Kampf mit Laptop gab, aber ich habe es geschafft,grins!


von Fam. Paul
05.09.10
Katerchen

 
Kasi (Ed Hardy aus unserem E - Wurf) & Fynni aus unserem F - Wurf :-)

Hallo,

schön das Sie dir gefallen, das ist geheim wo ich diese Burschen her habe.
Aber mal ein Kompliment an dich liebe Mona und an deine Snuselkatzen/ Kater. 
Wenn man solche wunderschönen Katzen hat,  kommen natürlich auch wunderschöne Babys zur Welt, wir sind stolz auf euch. Diese hübschen Exemplare sind ein Gottesgeschenk.

seit lieb gedrückt von uns aus Halle


von Fam. Feußner
27.07.10
Hallo liebe Snuselcoonies

 
Fienchen aus unserem F - Wurf

Hallo Mama, hallo Papa!

Oh mann, das hat aber lange gebraucht bis ich endlich wieder an den PC konnte...

Ich wollte euch doch mal wieder ein paar Eindrücke von mir hier bei den neuen Leuten hinterlassen, obwohl so NEU sind die ja gar nicht mehr für mich, aber diese riesengroße Katze... Ohje, die ist mir immer noch ziemlich unheimlich, aber wir vertragen uns gut! Also macht euch deshalb mal keine Sorgen, das wird schon, ganz gewiss...

Aber wie ihr seht, hab ich ja richtig tolle Tanten und natürlich auch 'nen ganz lieben Onkel...

Und das Tollste daran ist, die spielen alle mit mir! *freu*

Hehe, mein Spieltunnel ist viel länger als eurer... Ich weis aber gar nicht warum, hmmmm....

Moment, ich guck grad nochmal aufs Foto...Ah ja klar, das sind zwei aneinander gekettet und dann..... Tatatahhh: der Spiegel! *g*

Ohjeoje, die neuen Leute meinen es echt gut mir mir: die haben es echt geschafft mir sooooo viel Futter zu geben, dass ich jetzt auch so wie meine Brüder gute 2000g wiege... Na, was sagt ihr zu solch einer stattlichen Tochter? Also, ich bin damit zufrieden, oder... Nö, könnte ruhig noch etwas mehr sein, aber das kommt noch... ;o)

Nun gut, ich muss leider wieder, sonst bekomme ich noch mit meinen Leutchen "Ärger"...

Grüßt alle ganz lieb von mir und ich lass bald wieder von mir hören, natürlich wieder mit Fotos!

*knuddel*
Bis bald! Euer Fienchen


von Fam. Feußner
15.07.10
Hallo liebe Snuselcoonies


Fienchen aus unserem F - Wurf mit ihrer großen Kuschelfamily :-)

hier kommen ein paar süße Eindrücke, von Fienchens 1. großem Ausflug auf dem Kratzbaum im Flur, zu euch ins Postfach geflattert...

Wie ihr seht, ist die Katzendame Gina nun Fienchens Lieblingstante, mit ihr kommt sie sehr gut zurecht und spielt des Nachts auch noch wilde Sau mit ihr... Rauf aufs Bett, rüber übers Kissen, runter vom Bett, rauf auf die Kratzlokomotive, runter von der Lok und ständig im Kreis entlang...

Aber der Pascha hat es ihr aber auch mächtig angetan, irgendwie ist da doch ein wenig Ähnlichkeit mit dem Papa, oder? Naja, nur ein wenig kleiner ist er... *g*

Viele liebe Grüße und ganz viele *knuddler* aus Wittenau!
Carola, Achim, Ramona und alle anderen...


von Doreen & Matthi
09.06.10
Lebenszeichen aus Meck-Pom

 
Carlo (Eastvan) aus unserem E - Wurf                       und zusammen mit Josie :-)

Hallo Ihr Lieben!

Nun wieder ein Lebenzeichen von uns Vieren. Uns gehts allen sehr sehr gut. Wir haben keine lange weile und kommen vor staunen und lachen gar nicht so richtig zur Ruuuuhhheeeeee. Carlo hat sich richtig eingelebt und stellt alles auf dem Kopf.

Er macht uns richtig Freude und lenkt mich sehr viel von der Arbeit ab, wenn es sehr Streßig war.Josie ist auch so eine, wie sagt man LADY. Carlo ist immer bereit zu spielen, aber die feine Dame möchte erst wenn sie möchte. Das kann ich Dir am besten mal am Telefon erzählen. Man kann ein Buch schreiben über die beiden.

Wie geht es euch beiden und den Snuselcoons?
Habt Ihr wieder was von den anderen gehört,den Geschwistern von Carlo!
Ich hoffe es geht Ihnen auch so wie uns.

Anbei wieder ein paar Bilder von unseren zwei Ganoven.
Seid Lieb gedrückt von uns allen
Doreen,Matti,Nico, JOSIE und CARLO


von Martin & Christine
21.05.10
Lagebericht aus der ...straße von Akimo


Akimo (Edley) aus unserem E - Wurf 

Hallo Ihr Lieben,

Ich musste ja den Martin wieder mal überreden, sich an Computer zu setzten, um Euch zu schreiben.
Nun, er macht es!!! Welch Freude für mich und für Euch. 

Leider hat Martin wieder einmal keine neuen Bilder gemacht. Aber ich hoffe, dass es am Wochenende klappt.

Nun zu mir. Ich glaub, ich hab´die 3 Jungs und 1 Mädel voll im Griff. Ihr habt mir ja beigebracht, wie man das macht. Viel Schnurren und immer mit großen Augen mit ´nem großen Fragezeichen drin, etwas mitleiderregend schauen, das zieht.

Ich wirble durch die Wohnung, die nun völlig offen ist (bis auf ein Zimmer, ich glaub da ist ein Geheimnís drin)(das ist meine Rumpel und Klamottenkammer (Text von Martin eingefügt)). Ich hab schon alles für mich erobert. Leider gibt es noch einige Stellen, da komm ich nicht ran. Bin leider (Martin: ein Glück) noch nicht groß genug, um da raufzuspringen.

Das muß ich Euch noch erzählen: Gestern Nacht (hat mir Martin erzählt) lag ich mit Martin und Giacomo im Bett und habe meine Schnurrmühle wieder mal angeworfen. Hab mich dann ganz fest an Giacomo angeschmiegt. Der fand das, nach anfänglicher Ablehnung, doch ganz gut. Martin hat erzählt, wie er das erlebt hat:

Die lagen da beide und jeder hat auf seine eigene Art und Weise geschnurrt. Das eine Schnurren und das andere läßt einem nicht so richtig schlafen, weil´s so laut ist. Plötzlich mischt sich aber in das Schnurren noch ein anderes Geräusch, was er nicht identifizieren kann. Was ist das nur? Also hat er nach einiger Zeit nochmal das Licht angemacht und hat uns Beide erwischt: Ich hatte mich an den Bauch von Giacomo geschmiegt, und der hat mich mit aller Inbrunst eines Vaters, der er nicht mehr werden kann, von Kopf bis Fuß abgeschleckt. Martin hatte fast Angst, dass vor lauter Begeisterung von Giacomo, ich darunter leiden könnte. War aber nicht so. Der hat zwar ´ne große Zunge und mächtig Power hinter seinem Schlecken, aber ich fand das grad toll. Ich bin garnicht mehr fertig geworden mit schnurren.

Also, Ihr seht, ich hab ´nen neuen Papa.

Mit Gaetano kann ich inzwischen auch ganz gut. Er knurrt nicht mehr und hat mich wohl als neues Familienmitglied akzeptiert.

Ach übrigens: wenn mir mein Fressen aus meinem Freßnapf nicht mehr schmeckt, gehe ich zu dem von Giacomo (Martin: da ist aber das selbe drin) und fresse mit ihm zusammen da weiter.

So, dass war ein kurzer Überblick, wie´s mir hier geht.

Entschuldigung, dass Martin andauernd seine Kommentare abgeben muß, aber wenn er schon schreibt, darf er das auch, aber nicht zu viel, sonst kriegt er Ärger. 

So, jetzt wünsch ich Euch ein schönes Wochenden und Feiertage.

Bis demnächst, aus der .......str.

Ach, ich soll Euch auch grüßen, speziell von Giacomo, Euer großer Sohn. Auch Gaetano hat sich herabgelassen, Euch zu grüßen (er hat ja auch was davon, dass wir hier sind).

Ganz lieb läßt auch Christine (ich nehm es wenigstens an, sie ist nicht hier) grüßen und natürlich Martin.

Ganz liebe Grüße an Alle
Akimo


von Martin & Christine
17.05.10
ein Lebenszeichen von mir (Akimo)


Akimo (Edley) aus unserem E - Wurf

Hallo, meine lieben Eltern,

ich möchte mal kurz einen Lagebericht abgeben.Ihr habt mich ja am Donnerstag Christine und Martin anvertraut.

Wie ich das bei Euch gelernt habe, war ich ganz brav bei der Fahrt mit der Blechkiste, die sooo laut ist. Ich war etwas verunsichert und hab mir gedacht, sag mal nix. Das war auch ganz gut so. Denn Christine hat den Deckel der Transportbox geöffnet und mich ganz lieb getröstet und gestreichelt, sodass ich in aller Ruhe dösen konnte, bis wir endlich in meinem neuen Heim angekommen sind.

Dort haben sie mich im Wohnzimmer rausgelassen und mir Gaetano und Giacomo vorgestellt.

Die beiden Burschen waren überhaupt nicht begeistert, einen neuen Konkurrenten bezüglich der Streicheleinheiten zu bekommen und fauchten mich entsetzlich an.

Aber das kenne ich ja von Euch: wenn ich mich bei Papa oder Mama oder Tante daneben benommen habe, haben die auch gefaucht.

Aber ich habe ja meinen großen Trick. Mich hinlegen und den anderen mit großen Augen anschauen.

Das hat aber leider nicht geklappt.

Christine hat sich dann ganz lieb und rührend um mich gekümmert (ich glaub, die liebt mich), während Martin andauern mit ruhigen, beruhigenden Worten auf die 2 großen Kerle eingeredet hat. Hatte aber wenig Erfolg.

Dann wurde es Nacht und Christine hat sich entschlossen, nicht bei Martin zu schlafen (vielleicht hab ich ja Chancen bei ihr?) und hat sich zu mir ins Wohnzimmer zum Schlafen gelegt. Ich hab mich dann an ihren Hals geschmiegt und bin auch selig eingesnuselt.

Am nächsten Tag ging Martin weg und kam erst wieder um 16:00 Uhr. Solange hatte sich Gaetano unters Bett im Schlafzimmer verzogen, Giacomo hat ein paar mal versucht mit mir zu quatschen, kam aber nur Gefauche raus.

Erst als Martin wieder kam, entschloß sich Gaetano doch mal unter dem Bett vorzukommen. Hat mich aber wieder angefaucht, der Depp. Aber anscheinend hat die Stimme von Martin doch geholfen, dass er Stück für Stück weniger fauchte.

Giacomo hat sich das Ganze zwischenzeitlich angeschaut und hat sich anscheinend gefragt, was das Gehabe noch Gaetano soll. Also kam er mir etwas freundlicher entgegen und wir hatten unseren ersten Nasenkontakt. Wir sind beide erschrocken, aber war ja nicht so schlimm. Damit konnte er relativ unerschrocken an mir vorbeiflanieren, natürlich mit Abstand, war aber soweit erstmal in Ordnung.

Christine hat dann wieder mit mir geschlafen, Türe zu, und damit Ruhe im Wohnzimmer.

Am Samstag ging Martin wieder weg, kam aber wieder um 14:00 Uhr. Christine hat auf mich aufgepaßt.Martin hat dann wieder auf Gaetano eingelabert, dass er doch keine Sorge haben sollte, er wäre doch sein Liebling und das bleibt er auch (na, der weiß ja noch nicht, wie ich mich in sein Herz einschleichen werde). Christine mußte dann gehen und dann kam die harte Prüfung: Martin lag am Boden und hat vor sich hingedöst. Da hab ich die Sache mal selbst in die Hand genommen und war ganz freundlich zu Gaetano. Und siehe da, das ging so einigermaßen.

Nach dem Mittagsschlaf (von Martin) (wir haben auch alle gedöst)kam Gaetano auf mich zu und bevor er sich es sich richtig versehen konnte, stellte ich mich auf, machte einen entsetzlich großen Buckel, sträubte meine Haare und knurrte ihn an und fauchte (Martin hat später erzählt, dass er sich fast totgelacht hatte über mein Knurren. Muß sich eher wie ein Fiepen angehört haben). Wie dem auch sei, Gaetano hatte richtig Respekt und hat sich getrollt.

Etwas später ist Giacomo vom Kratzbaum runtergesprungen. Hat mich völlig erschreckt. Also habe ich das selbe Prinzip angewendet: Buckel, Knurren und Fauchen. Hat auch wunderbar funktioniert. Jetzt haben beide Buben den nötigen Respekt vor mir.

Martin mußte dann nachts Christine noch abholen und hat die Türen aufgelassen. Der wollte wohl wissen, ob ich mich durchsetzten kann. Das habe ich ihm bewiesen, denn als Beide zurückkamen, war es hier friedlich. Beide großen Kerle konnten mir nichts anhaben.

In der nächsten Nacht blieben die Türen offen, auch wenn Christine wieder im Wohnzimmer schlief. Ich habe aber die Chance genutzt und bin überall in der Wohnung rumgeschnurrt. Hab mich dann aber doch zu Christine gelegt.

Der Sonntag war dann völlig relaxt. Kein Fauchen mehr, abschnuppern und mal Kucken, wo die anderen sind, aber ich denke, ich habe die 2 im Griff.

Ich glaube, ich habe es ganz gut getroffen, bei denen gelandet zu sein.

Die 2 Kater sind zwar doof, aber ich habe sie unter Kontrolle. (vielleicht sind sie ja doch nicht so doof, sondern hatten Angst, dass ich Ihnen den Martin wegnehme. Das will ich ja nicht. Ich will nur, dass er sich drei-teilt).

Ich möchte Euch nochmals danken, dass Ihr mich zu diesen Chaoten geschickt habt. Ich glaube, die sind alle ganz ob.

So, das war mal ein kurzer Überblick über mein Leben hier, was Ihr ja leider nicht miterleben könnt.

Aber ich lade Euch ein, wenn der nächste Wurf aus dem Haus ist, selbstverständlich in Rücksprache mit Martin und Christine, die beide zugestimmt haben, mich mal hier zu besuchen.

Auch Giacomo (hab ich erst jetzt erfahren, dass er mein Bruder ist (vielleicht verstehe ich mich mit ihm so gut)) würde sich freuen, Euch mal wieder zu sehen. Gaetano ist´s wurscht, ist aber oK, wenn Besuch kommt, hat er mir gesagt. Soweit verstehen wir uns schon.

So, dann macht´s mal gut.
Ich wünsche Euch einen schönen Wochenanfang und wir hören uns wieder.

Bis denne Akimo

P.s.: ich soll Euch noch schön grüßen von: Giacomo, Gaetano, Christine und Martin (der nach meinem Diktat für mich getippt hat).


von Martin & Christine
22.06.08
Reisebericht Teil 2


Giacomo & Kumpel Gaetano

Hallo Ihr Lieben,

nach dem ich gestern Martin als Schriftführer entlassen hatte, haben sich schon wieder viele Dinge ereignet.

Meine beiden neuen Menschen haben sich ja redlich bemüht mit mir zu spielen. Ich hatte ja auch richtig Lust dazu und so verging die Zeit wie im Fluge. Allerdings hatten sie immerwieder die seltsame Angewohnheit, abwechselnd aus dem Zimmer rauszugehen und zum doofen Kater ins Schlafzimmer zu laufen. Endlich, nach langer Zeit kamen Sie dann auf die Idee, mit mir an der Wohnzimmertüre zu spielen.Der doofe Gaetano kam natürlich und hat immer gemaunzt. Wollte wohl auch spielen, war aber zu feige ins Wohnzimmer zu kommen. So haben wir das Spiel immer mehr zur Türe verlegt, bis ich nur noch 20 cm von ihm weg war. Mich hat das nicht gejuckt (naja, manchmal hab ich auch ´nen Buckel gemacht und ihm gezeigt, dass ich jetzt auch der Herr im Hause bin). Dann hat aber der Deppl plötzlich gefaucht und mich angegriffen. Ich hab mich auf den Rücken gelegt (Danke für den guten Tipp!!!), dann war das Thema erledigt.

Seit dieser Zeit kommt er andauernd ins Wohnzimmer, läuft rum, guckt, wo ich bin und glotzt mich an. Aber nicht mehr so finster wie davor. Ab und zu zwinkert er schon mal mit den Augen.

Heute ist Gaetano fast den ganzen Tag im Wohnzimmer. Wir hatten uns schon mal mit unseren Nasen berührt. Aber da ist er erschrocken und ich natürlich auch und wir beide haben einen Hoppser gemacht. Aber gefaucht hat er nicht.

Ich glaube, der ist doch kein so schlechter Kerl. Der läßt mich meist in Ruhe und schaut zu.

Ich denke, ich muß ihn auch mal mit dem Stab spielen lassen, damit er nicht sauer wird (ich würde ja auch katzig (tierisch) sauer werden, wenn ich nicht mitspielen dürfte!). Fällt mir natürlich schwer, wie ihr euch denken könnt.

Wir haben auch zusammen in der Nähe gedöst. Ich auf dem Sofa, er direkt unter mir am Boden. War gar nicht mal so schlecht.

Übrigens: schnurren kann er noch lauter als ich. Da muß ich noch einiges lernen.

Vorhin hat der Martin sich an den Computer gesetzt und hat für mich was zum Fressen bestellt. Ich habe auf den Monitor geschaut und genau beobachtet, was er da tut. Ich will das ja auch demnächst alleine machen. Da muß doch er sich nicht immer darum kümmern. Und ich bestelle sowieso nur das, was mir schmeckt. Hauptsache, er bezahlt´s auch.

Übrigens hab ich festgestellt, dass mich manchmal mein Schwanz überholt, entweder seitlich, oder aber der krault mich fast am Kopf. Ist aber auch so verdammt anstrengend, den immer aufrecht zu halten. Der ist halt doch recht lang.

Den Kratzbaum komme ich inzwischen mit einem katzenzahn hoch. Nur runter purzele ich manchmal. Mein Kopf und das, was ich will, ist manchmal schneller als meine Füße. Macht aber nix.

So, jetzt bin ich müde und lege mich in die Nähe meines neuen Kumpels. Ich glaub, der ist doch nicht so verkehrt. Ein bißchen groß und faul, aber eigentlich genauso tollpatschig und tapsig wie ich.

Hoffentlich geht es euch daheim gut und habt ein schönes Wochenende gehabt.

Ich melde mich dann wieder, bis denne
Euer Hopp- Sing (noch so ein komischer Name für mich, bin doch kein Chinese)

Ah, noch was, hätte ich letzens schon sagen wollen: Christine hat zum Martin gesagt, als wir nach unserer Fahrt angekommen waren: Mensch, schau dir mal den tollen Blumenstrauss an, diese Farben, diese Formen, diese Art und Weise, einfach herrlich!!! Ich find ihn nur zum Fressen schön!!! Hab mich aber zurückgehalten, war ja ein Geschenk!

Die Beiden haben sich ganz dolle gefreut und ich habe jetzt noch einen Bonus mehr, weil: ist ja von Dir, Mona, von meiner "Mama". Haste jut jemacht!!!


von Martin & Christine
21.06.08
Hallo aus der ...straße


Giacomo (Buster) aus unserem B - Wurf

Hallo, Ihr Lieben,

Mensch, war ja ein Abenteuer, gestern Abend.

Ich dachte, es geht mal wieder zum Arzt, weil ich in die Transportbox mußte. Aber nein, als wir unten waren, hat mich die Frau, ich glaub, die heißt Christine oder so, in so ein großes Etwas gehievt. Dann kam der Mann, Christine sagt Martin zu dem, und hat mit so Metallzeugs einen riesen Lärm gemacht. Alles hat gewackelt und sich geschüttelt. Und wenn der Lärm lauter wurde, hat´s auch mehr gewackelt. Ich hab mich gleich beschwert und gemaunzt. Aber das hat nichts geholfen. Christine hat dann aber das Türchen ein bißchen aufgemacht und hat mich gestreichelt. Das war sooooooo schön, dass ich fast dabei eingeschlafen wäre. Nach endlos langer Fahrt hat dann plötzlich der Lärm aufgehört und wir sind aus dem großen Etwas rausgegangen, das da, wo so viel Lärm gemacht hat. Eigentlich hätte ich jetzt schlafen können. Aber wir waren ja nicht bei mir zu Hause. Oh weh!! Was ist denn das?? Martin hat die Wohnungstüre aufgeschlossen, Christine kam mit mir hinterhergedackelt. Und da stand er. Ein großer Kater. genauso groß wie Papa. Aber was macht er denn?? Er faucht mich an und knurrt. Ich hab´ ihm doch nichts getan!!!

Aber wie das so manchmal ist: die Großen sind einfach Feiglinge. Großes Maul und viel Geknurre, dann aber sich unter´s Bett verkrümeln und nicht mal Gute Nacht sagen. Typisch, oder??? Da macht man schon was mit, wa????

Die 2 waren ja so lieb, mir mein neues Klo herzurichten und zu zeigen (Mensch, ich bin doch nicht soooo blöd, hätt´ich auch alleine gefunden!).

Dann gab´s noch was zu futtern, aber ich war so aufgeregt, weil ja so viele Sachen passiert sind, dass ich gar keinen Hunger hatte. Aber spielen, das war natürlich noch dicke drinne. Die 2 haben sich auch mächtig gefreut, so hab´ich auch noch ordentlich aufgedreht. Wollte ihnen ja nicht den Abend verderben.

Irgendwann, ging dann der Martin in sein Bett, unter dem der doofe Kater Gaetano noch immer lag. Christine hat sich im Wohnzimmer mit zu mir hingelegt. Ich habe dann sofort den höchsten Punkt auf dem Katzenbaum erklommen und hab´mich da dann schlafen gelegt.

Wie ihr mir das so gesagt habt, hab´ich versucht nicht zu schnarchen. Hat wohl ganz gut geklappt, weil Christine auch geschlafen hat.

Heute morgen hab ich Christine erstmal geweckt, weil, war ja Zeit zum Aufstehen. Martin ist dann zum Einkaufen und dann zur Arbeit. Christine mußte mit mir spielen, weil der olle Gaetano noch immer nicht sich unter dem Bett vorgetraut hat.

Vorhin kam Martin und hat sich unter das Bett gelegt und ein Wörtchen mit Gaetano gesprochen und ihm gesagt, dass er doch mal ein bißchen netter zu mir sein soll. Tatsächlich kommt er jetzt öfters in´s Wohnzimmer und guckt mich die ganze Zeit an. Manchmal faucht er auch. Aber sonst läßt er mich in Ruhe.

Zum Mittagsschläfchen habe ich mich wieder ganz oben auf den Kratzbaum gelegt. Ich glaub,´das stinkt dem Gaetano mächtig!!!

Aber wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Also ICH!!!!

Heute Mittag, als Martin zurückkam, hat er auf seinem Schreibtisch auf ein Knopf gedrückt: da hab ich dann deine Stimme gehört, Ramona. Toll, wie der das gemacht hat, obwohl du garnicht da bist. Du hast gesagt, er soll mein Essen warm machen, damit ich kein Bauchgrimmen krieg. Hatte er natürlich gestern nicht gemacht. War aber nicht schlimm, hab´ja eh nichts gefressen, dafür aber heute, ganz brav und auf Klo war ich auch schon ein paarmal. Klappt doch super, oder????

Und weil ich mich noch nicht so richtig mit dem Computer auskenne, hab ich das alles dem Martin diktiert. Mein Gott, ist der langsam beim Schreiben. Und vertippt sich so oft. Aber das bring ich ihm schon noch bei!

So, jetzt darf der Martin aufhören, ich muß mich wieder um Gaetano kümmern. Den krieg ich mit meinem Charme auch noch weichgekocht. Ihr kennt mich ja!

Macht´s mal gut, und macht euch keine Sorgen um Christine und Martin. Die sind bei mir in den besten Händen.

Bis bald, ich melde mich dann wieder!!!!

Ach, unterschreiben kann ich noch nicht, die 2 haben noch immer keinen Namen für mich. ("Mini- Cooper" wäre doch nett!)

Einen dicken Knutscher für Euch alle von mir!!!

Euer"Süßer Großer Kleiner Knutschcooni"

!!!!Die ganzen!!!!! hat die Christine reingemacht!!!................................